Apple
von Alfred Maydorn - Redakteur

Apple: Aktie steigt, Vorstand schweigt

Um über vier Prozent schnellte der Kurs von Apple am Mittwoch nach oben. Damit holte der Wert einen Teil der zuvor erlittenen Abschläge wieder auf und notiert wieder über der wichtigen 500-Dollar-Marke. Was steckt hinter dem Anstieg?

Nachdem die Apple-Aktie an nur zwei Handelstagen um fast sieben Prozent eingebrochen war, holte sie am Mittwoch einen Teil dieser Verluste wieder auf. Der Schlusskurs lag in New York bei 506,09 Dollar und damit wieder über der wichtigen Marke von 500 Dollar.

Das starke Kursplus ist in erster Linie eine technische Reaktion auf die vorangegangenen Abschläge. Kursbewegende Nachrichten oder gar eine Äußerung von Apple selbst gab es nicht. Verantwortlich für den Schwächeanfall der Aktie zu Wochenbeginn waren Medienberichte über reduzierte Display-Bestellungen für das iPhone 5.

Stille Zeit

Selbst wenn Apple wollte, dürfte der Konzern sich nicht zu den Berichten verschiedener Medien äußern, da er sich in der sogenannten „Quiet Period" befindet. So wird die Zeit vor der Veröffentlichung von Quartalszahlen bezeichnet, in der ein Konzern nur sehr eingeschränkt mit dem Kapitalmarkt kommunizieren darf. Ohnehin ist das Management von Apple nicht dafür bekannt, Medienberichte oder Kursbewegungen der Aktie zu kommentieren.

Es bleibt hektisch

Apple wird bekanntlich am 23. Januar sein Ergebnis für das Ende Dezember abgelaufene Quartal veröffentliche. Erst dann wird der Markt erfahren, wie viele Smartphones Apple tatsächlich abgesetzt hat - und wie es mittelfristig mit dem Aktienkurs weitergeht. In den nächsten Tagen ist weiter mit starken Kursausschlägen in beide Richtungen zu rechnen. Anleger sollten sich zunächst zurückhalten.

| Florian Söllner | 0 Kommentare

Apple: Startet jetzt der Carl-Icahn-Short-Squeeze?

Hedge-Fonds-Legende Carl Icahn hat Ebay-Chef John Danohoe gestürzt. Cleverer hat sich Apple-CEO Tim Cook verhalten. Er ließ sich von Icahn belehren, wie sinnvoll ein Aktienrückkauf sei – und setzte ihn brav um. Lohn war ein „Liebesbrief von Icahn an Cook: Der anfangs noch kritisierte Tim Cook sei … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Apple: "Zu viel iPad-Euphorie - Stopp eng setzen!“

Apple-Euphorie wohin man blickt. Bild.de oder Focus Online widmeten der Vorstellung des iPads sogar Liveticker. Dabei ist das in die Jahre gekommene Produkt keine Innovation. Aus Sicht von Florian Söllner vom DER AKTIONÄR hält sich auch die Relevanz für Apple-Anleger in Grenzen. Das iPad erziele … mehr
| Florian Söllner | 0 Kommentare

Apple und Facebook: Geht´s noch?!

Arbeitgeber und Gewerkschaften in Deutschland haben auf das Angebot von Facebook und Apple, ihren US-Mitarbeiterinnen das Einfrieren von Eizellen zu bezahlen, mit großer Skepsis reagiert. "Die deutschen Arbeitgeber mischen sich nicht in die Familienplanung von Arbeitnehmern ein", sagte ein Sprecher … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.