Apple
- Thorsten Küfner - Redakteur

Apple: 72 Millionen verkaufte iPhones?

Wenig überraschend ist auch Apples iPhone 6 ein absoluter Verkaufsschlager. Bereits am ersten Verkaufswochenende gingen mehr als zehn Millionen Smartphones des Tech-Riesen aus Kalifornien über die Ladentheken. Und aller Voraussicht nach dürften bald auch viele iPhones unter den Weihnachtsbäumen weltweit liegen.

Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities rechnet daher damit, dass im vierten Quartal insgesamt 72 Millionen iPhones abgesetzt werden dürften. Für das erste Quartal erwartet er dann allerdings einen Rückgang auf „nur noch“ 50 Millionen Stück. Indes bleibt auch das Analysehaus Susquehanna wegen der starken iPhone-Nachfrage für die Apple-Aktie zuversichtlich gestimmt. Das Kursziel wurde von 120 auf 135 Dollar erhöht.

Aktuell raten 45 der insgesamt 62 Analysten, die sich mit Apple befassen zum Kauf. 13 stufen die Papiere mit Halten ein und nur vier empfehlen den Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel liegt derzeit bei 120 Dollar.

Mehr im aktuellen Heft

Auch DER AKTIONÄR rät weiterhin zum Kauf der Apple-Aktie. Mehr zu Apple und welche anderen Aktien sich Anleger jetzt ins Depot legen sollten, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe 49/14. Hier bequem als ePaper erhältlich.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Maximaler Gewinn mit Apple

Strategy Analytics nimmt in einer aktuellen Studie die operativen Smartphone-Gewinne der großen Hersteller aus dem dritten Quartal 2016 unter die Lupe. Der iPhone-Produzent Apple stellt die Konkurrenz einmal mehr in den Schatten. mehr