Apple
- Alfred Maydorn - Redakteur

Apple: 3 Millionen iPads in nur 3 Tagen – Aktie dreht ins Plus

Damit hatten selbst Optimisten nicht gerechnet: Apple hat in nur drei Tagen drei Millionen seiner neu vorgestellten iPads verkauft. Firmenchef Tim Cook ist begeistert und auch die Aktionäre sind froh. Der Kurs kann sich von den Tiefstkursen erholen.

Auch wenn es nicht zu den üblichen Schlangen vor den Apple-Stores kam, die Nachfrage nach den neuen iPads von Apple ist hoch. Am ersten Wochenende verkaufte Apple drei Millionen Stück des neuen iPad Mini und des neuen iPads der vierten Generation. Damit wurden die Erwartungen der meisten Analysten übertroffen.

Besser als erwartet

So hatte etwa Gene Munster von Piper Jaffray nur mit 1,0 bis 1,5 Millionen verkauften iPads am ersten Verkaufswochenende gerechnet. Apple-Chef Tim Cook war mit den Absätzen ausgesprochen zufrieden: „Die Nachfrage nach dem iPad Mini übertrifft unser ursprüngliches Angebot, einige Geräte können erst später ausgeliefert werden."

Aktie zieht an

Die Aktie reagiert mit Kursaufschlägen auf die neuen Verkaufszahlen. Kurz vor Börseneröffnung in New York notiert das Papier rund acht Dollar höher bei 585 Dollar. In der vergangenen Woche war die Apple-Aktie auf den tiefsten Stand seit drei Monaten abgerutscht.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Horntrich | 0 Kommentare

Apple: Jetzt erst mal runter

Mit einem der größten Produktlaunches insbesondere beim iPhone geht es für Apple in das Weihnachtsgeschäft. Die Aktie ging nach der gestrigen Produktvorstellung erst einmal auf Tauchstation – wie vom AKTIONÄR erwartet. Wie geht es nun weiter? mehr