Apple
- Nikolas Kessler - Volontär

Apple Keynote endet ohne große Überraschung – Aktie rutscht ins Minus

Preissenkungen bei der Apple Watch, ein 4-Zoll-iPhone und ein kleineres iPad Pro, doch das „Next Big Thing“ war beim Apple Special Event am Montag wieder einmal nicht dabei. Im Laufe der Präsentation ist die Apple-Aktie zeitweise um 0,5 Prozent ins Minus gerutscht.

Wie im Vorfeld erwartet hat Apple ein neues, kleineres Smartphone mit dem Namen iPhone SE vorgestellt. Rein äußerlich sieht das Gerät mit seinem 4-Zoll-Display aus wie das Vorgängermodell iPhone 5. Doch im Inneren steckt fast die gleiche Technik, wie in den aktuellen Spitzenmodellen iPhone 6 und 6 Plus – inklusive der 12-Megapixel-Kamera, einem A9-Prozessor und einem NFC-Chip, der unter anderem für den kontaktlosen Bezahldienst Apple Pay benötigt wird.

Den Preis für das neue iPhone setzt Apple vergleichsweise niedrig an: In den USA soll das Smartphone für Preise ab 399 Dollar auf den Markt kommen, in Europa ab 489 Euro. Das Kalkül: In Zeiten einer zunehmenden Sättigung des Smartphone-Markts will Apple auch die Kunden abgreifen, denen das iPhone 6 (ab 550 Dollar/635 Euro) zu teuer ist – und bisher notgedrungen zur Android-Konkurrenz greifen.

News zu iPad Pro und Apple Watch

Außerdem wurde am Montag eine neue Version des iPad-Tablets im Standard-Format (9,7 Zoll) mit der Technik des größeren iPad Pro vorgestellt. Dazu gehören die Unterstützung des neuen Apple-Stifts sowie ein Display, das die Farbtemperatur an das Umgebungslicht anpasst. Mit Preisen ab 689 Euro in Europa und ab 599 Dollar in den USA wird selbst die günstigste Version des kleinen iPad Pro deutlich teurer als das aktuelle iPad Air 2. Beim iPad schwächeln die Verkäufe schon seit rund zwei Jahren - und das zieht auch den gesamten Markt nach unten. 

Als Überraschung gab es eine Preissenkung bei der günstigsten Version von Apples Computer-Uhr. Die Apple Watch sei in den USA nun ab 299 Dollar zu haben, sagte Apple-Chef Tim Cook. Das entspricht eine Preissenkung von 50 Dollar, die den Preis der günstigen Sport-Version näher zum Niveau der Konkurrenzgeräte anderer Hersteller mit dem Google-System Android Wear bringt. In Europa sank der Preis von 399 auf 349 Euro. 

Luft schon wieder raus?

Die Erwartungen wurden nicht enttäuscht, doch eine positive Überraschung hatten Apple-CEO Tim Cook und sein Team auch nicht im Gepäck. Entsprechend hielten sich auch die Impulse für die Aktie in Grenzen. Im Laufe der Präsentation hat das Papier seine anfänglichen Gewinne abgegeben und ist zeitweise sogar ins Minus gerutscht.  

Der Rebound, auf den der Aktionär vor einigen Tagen hingewiesen hat, droht nun das Momentum zu verlieren. Investierte Anleger bleiben dabei, Neueinsteiger halten sich vorerst zurück.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Apple-Aktie: Das nächste große Ding?

Die Talfahrt der Apple-Aktie ist vorerst beendet. Seit dem 52-Wochen-Tief Anfang Mai haben die Papiere des iPhone-Herstellers bereits rund zehn Prozent an Wert gewonnen. Am Donnerstag steht die Aktie erneut im Fokus. Gerüchte über eine Übernahme des Medienkonzerns Time Warner sorgen für Aufsehen. mehr
| Alfred Maydorn | 0 Kommentare

Hedgefonds: Raus aus Apple, rein in Facebook

Im ersten Quartal des laufenden Jahres haben sich zahlreiche große Hedegfonds von Apple-Aktien getrennt oder ihre Bestände zumindest reduziert. Ohnehin standen nur wenige Technologiewerte auf der Einkaufsliste der Fondsmanager, eine Ausnahme war die Aktie von Facebook.  mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple: Aller guten Dinge sind Drei

Die Fachleute der Capital-Depesche erinnern an den Einstieg von Warren Buffett über die Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway bei Apple. Scheinbar haben die niedrige Bewertung und der hohe Bargeldbestand des iPhone-Unternehmens Buffett überzeugt. Für zusätzlichen Rückenwind sorgen … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple hat alles, was Buffett will

Die Sachkenner des Heibel-Ticker erinnert an den Einstieg von Warren Buffett beziehungsweise der Beteiligungsfirma Berkshire Hathaway für eine Milliarde Dollar bei Apple. Das ist ein Zeichen für hohe Gewinne von Apple auch ohne Wachstum, ansonsten hätte Buffett nicht gekauft. Buffett geht von … mehr