Apple
- Nikolas Kessler - Volontär

Apple-Aktie deutlich im Plus – iPhone-Absatz über Erwartungen?

Die Aktie von Apple setzt ihre Erholung am Dienstag im frühen US-Handel fort. Laut einer Analyse der Investmentbank Morgan Stanley fällt die Nachfrage nach dem iPhone im zweiten Quartal besser aus als bisher erwartet.

Die Daten des „Alphawise iPhone Tracker“ der US-Bank implizierten für das zweite Quartal eine Nachfrage von 56,5 Millionen Geräten. Damit würde der Absatz sowohl über den bisherigen Schätzungen (49 Millionen), als auch über den Erwartungen von Apple selbst (52 Millionen) liegen. China bleibe dabei das Land mit der höchsten Zuwachsrate, kommentierte Morgan-Stanley-Analystin Katy Huberty. Ihr „Overweight“-Rating mit einem Kursziel von 135 Dollar hat sie bestätigt.

 

Wegen der zunehmenden Sättigung des weltweiten Smartphone-Marktes und die wachsende Konkurrenz – allem voran in China – hatten Investoren zuletzt bedenken, ob Apple die selbstgesteckten Ziele erreichen und weiter wachsen kann. Die für den kommenden Montag (21. März) erwartete Präsentation eines kleineren und günstigeren iPhone-Modells dürften sich jedoch positive auf die Nachfrage auswirken, so die Expertin.

Trading-Buy!

Die Apple-Aktie kann am Dienstag mehr als zwei Prozent zulegen. Zwar notiert das Papier damit nach wie vor deutlich unterhalb der wichtigen 200-Tage-Linie, ausgehende vom jüngst ausgebildeten doppelten Boden sieht DER AKTIONÄR aber kurzfristiges Rebound-Potenzial. Trader greifen zu!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Alfred Maydorn | 0 Kommentare

Hedgefonds: Raus aus Apple, rein in Facebook

Im ersten Quartal des laufenden Jahres haben sich zahlreiche große Hedegfonds von Apple-Aktien getrennt oder ihre Bestände zumindest reduziert. Ohnehin standen nur wenige Technologiewerte auf der Einkaufsliste der Fondsmanager, eine Ausnahme war die Aktie von Facebook.  mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple: Aller guten Dinge sind Drei

Die Fachleute der Capital-Depesche erinnern an den Einstieg von Warren Buffett über die Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway bei Apple. Scheinbar haben die niedrige Bewertung und der hohe Bargeldbestand des iPhone-Unternehmens Buffett überzeugt. Für zusätzlichen Rückenwind sorgen … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple hat alles, was Buffett will

Die Sachkenner des Heibel-Ticker erinnert an den Einstieg von Warren Buffett beziehungsweise der Beteiligungsfirma Berkshire Hathaway für eine Milliarde Dollar bei Apple. Das ist ein Zeichen für hohe Gewinne von Apple auch ohne Wachstum, ansonsten hätte Buffett nicht gekauft. Buffett geht von … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Apple: Was Buffett macht, inspiriert nicht

Hans Bernecker, Die Actien-Börse, ist überrascht, wie alle anderen auch. Denn Anfang der Woche hat Warren Buffett beziehungsweise die Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway den Anteil an Apple leicht ausgebaut, nachdem der Kurs um 25 Prozent korrigiert hat. Warren Buffett ist ein erfahrener … mehr