Deutsche Telekom
- Werner Sperber - Redakteur

Anlageprofis: Analysten liegen bei der Deutschen Telekom falsch

Die Fachleute der Platow Börse verweisen auf einen Beteiligungsverkauf, welcher für einen Gesamtgewinn von 3,1 Milliarden Euro im ersten Quartal geführt hat. Analysten schätzen den Ertrag der Deutschen Telekom für das Gesamtjahr bislang nur auf 4,15 Milliarden Euro, was einem KGV von 18 entspräche. Diese Summe dürfte also deutlich höher ausfallen als die bisherige Schätzung. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis sollte eher bei 12 bis 10 liegen. Das wiederum ist für einen weltweit tätigen Telekommunikations-Konzern eine günstige Bewertung. Anleger könnten wegen des Sonder-Erlöses auf eine Sonder-Dividende hoffen. Dabei beläuft sich die Rendite bereits jetzt auf 3,8 Prozent. Die gut laufenden Geschäfte in den USA sowie die Erfolge beim Ausbau und der Vermarktung der Glasfasernetze im heimischen Markt unterstützen den Aktienkurs zusätzlich. Anleger sollten die Aktie deshalb kaufen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

T-Mobile US attackiert AT&T

Der Kundenansturm auf die Telekom-Tochter T-Mobile US hält an. Nach dem unerwartet starken Wachstum bei Mobilfunkverträgen im dritten Quartal rechnet CEO John Legere nun mit 3,7 bis 3,9 Millionen mehr Kunden im Gesamtjahr. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Deutsche Telekom: Die Bullen melden sich

Es ist eine altbekannte Geschichte. Bei der Deutschen Telekom ist der langfristige Seitwärtstrend nach wie vor intakt. Zuletzt hat der DAX-Titel sogar die untere Begrenzung des Korridors zwischen 14,00 und 16,30 Euro getestet. Inzwischen notiert die Aktie aber wieder an der 15-Euro-Marke. Die … mehr