Deutsche Telekom
- Werner Sperber - Redakteur

Anlageprofis: Analysten liegen bei der Deutschen Telekom falsch

Die Fachleute der Platow Börse verweisen auf einen Beteiligungsverkauf, welcher für einen Gesamtgewinn von 3,1 Milliarden Euro im ersten Quartal geführt hat. Analysten schätzen den Ertrag der Deutschen Telekom für das Gesamtjahr bislang nur auf 4,15 Milliarden Euro, was einem KGV von 18 entspräche. Diese Summe dürfte also deutlich höher ausfallen als die bisherige Schätzung. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis sollte eher bei 12 bis 10 liegen. Das wiederum ist für einen weltweit tätigen Telekommunikations-Konzern eine günstige Bewertung. Anleger könnten wegen des Sonder-Erlöses auf eine Sonder-Dividende hoffen. Dabei beläuft sich die Rendite bereits jetzt auf 3,8 Prozent. Die gut laufenden Geschäfte in den USA sowie die Erfolge beim Ausbau und der Vermarktung der Glasfasernetze im heimischen Markt unterstützen den Aktienkurs zusätzlich. Anleger sollten die Aktie deshalb kaufen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Deutsche Telekom: Die (eine) alles entscheidende Frage

Der DAX nimmt Fahrt auf und das Allzeithoch bei 12.400 Punkten ins Visier. Aktien wie Adidas und Allianz bescheren den Aktionären satte zweistellige Renditen. Und die T-Aktie? Dümpelt seit 15 Monaten vor sich hin. Dabei braucht es nur eine Aussage von CEO Höttges, um eine Kursrallye auszulösen. Klarer Underperformer … mehr