E.on
- Werner Sperber - Redakteur

Anlageexperten: E.on beendet den jahrelangen Niedergang

Die Spezialisten der Euro am Sonntag erinnern an den Beschluss der Hauptversammlung, wonach sich E.on aufspalten wird. Die Apspaltung Uniper bekommt die Atom-, Kohle- und Gaskraftwerke, der Restkonzern E.on behält die Ökostrom-Geschäfte. Im vergangenen Jahr hätte diese neue E.on ein operatives Ergebnis von 3,6 Milliarden Euro erwirtschaftet und Uniper 0,8 Milliarden Euro. Im Herbst sollen die E-on-Eigner für je zehn Aktien einen Anteil von Uniper erhalten. Damit würden 53 Prozent der Uniper-Aktien an die jetzigen Eigentümer von E.on verteilt. Die restlichen 47 Prozent sollen später verkauft werden.

Die Spezialisten der Euro am Sonntag raten dazu, die mit einem KBV von 1,1 und einem KGV von 12 für das nächste Jahr bewertete Aktie von E.on zu halten. Nach dem jahrelangen Niedergang hat die Notierung bei etwa acht Euro den Boden gefunden. Das Kursziel beträgt 10,50 Euro und der Stop-Loss sollte bei 7,70 Euro gesetzt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on und Innogy: Das ist die Wende

Die Aktien der Versorger haben sich im schwachen Marktumfeld der vergangenen Tage gut behauptet. Als defensive Investment rücken E.on, Innogy und Co wieder vermehrt in den Fokus. Ziel der beiden grünen Versorger ist nun eine starke Position in der neuen Energiewelt. Bei der Elektromobilität soll … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Das ist nicht gut

Seit der Abspaltung der Kraftwerkstochter Uniper wirbt E.on mit einem neuen Image. Als „grüner Versorger“ will der DAX-Konzern bei Kunden und Anlegern punkten, auch die Elektromobilität steht ganz oben auf dem Schirm. Bei der Kapitalerhöhung in der vergangenen Woche hat sich gezeigt, dass die neue … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Die Weichen sind gestellt

Es ist viel passiert bei E.on in den vergangenen Tagen. Nach der Abspaltung von Uniper steht der DAX-Versorger vor dem nächsten Umbruch. Eine kurze Zusammenfassung der vier wichtigsten Punkte zeigt: Der Wandel in der Energiebranche macht sich unaufhaltsam bemerkbar. mehr