Lufthansa
- Werner Sperber - Redakteur

Anlage-Profis: Lufthansa hat wohl den Boden erreicht

Die Spezialisten des Aktionärsbrief verweisen auf die Analysten der Landesbank Baden-Württemberg, welche die Aktie der Deutschen Lufthansa zum Kauf empfehlen. Die Begründung dafür ist nachzuvollziehen: Zwar bleibt das Umfeld schwierig und die währungsbereinigten Durchschnittserlöse im Passagiergeschäft sowie die Frachttonnen-Kilometer gehen zurück. Zudem hinterlässt der Abgang des Finanzvorstands einen faden Beigeschmack. Die fünf Abstufungen durch Analysten in den vergangenen zehn Tagen haben den Aktienkurs absacken lassen. Aber: Die Ertragsentwicklung zeigt steil nach oben. Die Lufthansa ist mit 5,5 Milliarden Euro Börsenwert die mit Abstand billigste Fluggesellschaft der Welt und das lässt sich nicht vertreten. „Gibt es einen dreifachen Boden?“

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Wirtschaftlicher Schaden wird größer

Die Pilotenstreiks bei der Lufthansa gehen weiter. Nach Angaben der Airline sind heute 890 Flüge mit 98.000 Passagieren gestrichen. Der DAX-Konzern hatte am Montagabend den Versuch aufgegeben, die Ausstände noch vor Gericht stoppen zu wollen. Ob es bald zu weiteren Arbeitsniederlegungen kommt, … mehr