Amazon
- Martin Weiß - stellv. Chefredakteur

Amazon nach Q1-Zahlen: 1.000 Dollar in Sicht

Die Amazon-Aktie ist nach besser als erwarteten Q1-Zahlen auf dem Weg zur 1.000-Dollar-Marke. Vor allem das lukrative Cloud-Geschäft wächst rasant. Doch es gibt auch ein Haar in der Suppe.

Anleger jubeln, Aktie steigt

Der E-Commerce-Riese meldete am Donnerstag nach Handelsende deutlich besser als erwartete Geschäftszahlen. Die Details finden Sie hier.

Binnen weniger Minuten nach der Veröffentlichung schoss der Kurs bis auf 960 Dollar,  bevor Gewinnmitnahmen einsetzten und das Papier bei 952 Dollar schloss. Der Kursgewinn in der Spitze entspricht einem Zuwachs bei der Marktkapitalisierung von 28 (!) Milliarden Dollar.

Das besondere Interesse der Anleger bei Amazon gilt der Cloud, aka AWS. Hier wusste der Konzern einmal mehr zu überzeugen. Die Erlöse erhöhten sich im Jahresvergleich um 43 Prozent auf 3,66 Milliarden Dollar. Die Profitabilität in der Wolke bleibt mit 890 Millionen Dollar (+48 Prozent) beim operativen Gewinn sprichwörtlich himmlisch.

Das Haar in der Suppe? Der operative Gewinn im Konzern sank in Q1 im Jahresvergleich um sechs Prozent auf knapp eine Milliarde Dollar, dennoch schaffte Amazon das Kunststück und meldete ein im Jahresvergleich deutlich gestiegenen Gewinn je Aktie von 1,48 Dollar. Des Rätsels Lösung: Amazons Steuerquote betrug im ersten Quartal 2016 45 Prozent, ein Jahr später aber nur noch 24 Prozent.

Zugegeben, die Sache mit der Steuerquote ist Haarspalterei, zumal der Konzern in den ersten drei Monaten einen freien Cash-Flow von 10,2 Milliarden Dollar generierte, neue Produkte wie Alexa Echo und die Freihand-Kamera Look in den Markt drückte und in der Cloud weiter rasant wächst.

Fazit: Amazon hat mit den Q1-Zahlen überzeugt und marschiert nun Richtung der 1.000-Dollar-Marke. Dass die Aktie diese Hürde im ersten Versuch deutlich überspringt, ist nicht zu erwarten. Investierte Anleger sollten daher langsam über (zumindest teilweise) Gewinnmitnahmen nachdenken, oder einen Put zur Absicherung kaufen.

 

 


 

Crashkurs Börse

Autor: Sebastian Grebe / Sascha Grundmann / Frank Phillipps
ISBN: 9783864703652
Seiten: 208
Erscheinungsdatum: 31.08.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Wir schreiben das Jahr 2016. Die Anfänge der weltweiten Finanzkrise liegen mittlerweile schon gut acht Jahre zurück. Doch noch immer hat die Krise uns fest im Griff. Niedrigzinsen bestimmen die Finanzen der Menschen – und machen diesen das Sparen schwer, wenn nicht unmöglich.

In diesem Umfeld ist es wichtig, in Aktien zu investieren, so das Urteil vieler Experten. Nicht nur, weil Aktien von der Niedrigzinspolitik der Notenbanken profitieren und immer neue Höhen erklimmen. Sondern weil sie auch auf lange Sicht gute Renditen, etwa in Form von Dividenden liefern können. Und als Sachwerte ohnehin ein Fels in der Brandung sind. Experten sind sich aber auch in einem anderen Punkt einig: In Aktien investieren sollte nur der, der weiß, was er da tut.

Crashkurs Börse setzt genau dort an. Das Buch erklärt, was Aktien sind, wie man mit ihnen handelt, welche Chancen sich ergeben und wo Risiken lauern.
Es erklärt die Aussagekraft der wichtigsten Kennziffern am Kapitalmarkt, den Hintergrund der gängigsten Börsensprichwörter und die Erfolgsmethoden der bekanntesten Investmentstrategen.

Crashkurs Börse – ein Grundlagenwerk für Börsianer und solche, die es werden wollen. Jetzt in der aktualisierten und erweiterten Auflage im Buchhandel erhältlich.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Ohne AWS wäre Amazon kein Kauf

Die Dominanz von Amazons Cloud-Dienst dürfte noch lange anhalten. Denn der Marktanteil von AWS ist größer, als der von den fünf nächstgrößeren Anbietern zusammen – und selbst mit stärkeren Wettbewerbern schafft es Amazon den Marktanteil noch auszuweiten. Der Schlüssel zu diesem Erfolg: Investition … mehr