Amazon
- Benedikt Kaufmann

Amazon im Bieterwettstreit um Souq.com

Grundsätzlich hatte sich Amazon mit Souq.com geeinigt. Jetzt wird bekannt: Die Übernahme ist noch nicht in trockenen Tüchern. Das Immobilienunternehmen Emaar Malls, das zahlreiche Einkaufszentren im Nahen Osten betreibt, gibt im Bieterwettstreit um Souq.com ein Angebot ab.

Das Kaufangebot soll bei rund 800 Millionen Dollar liegen und wäre damit höher als Amazons 650 bis 750 Millionen Dollar. Jedoch verfügt Amazon über vertraglich eingeräumte Exklusivrechte im Rahmen der Übernahmeverhandlungen – die Gespräche müssten von den Souq-Anteilseignern beendet werden, bevor sie ein neues Angebot annehmen könnten. Sicherlich, die Anteilseigner wollen beim Verkauf die maximale Rendite erzielen. Dies ist mit dem Amazon-Angebot nicht mehr möglich.

Es bleibt abzuwarten, ob Amazon im Bieterwettstreit um den größten Online-Händler der arabischen Welt nachlegt. Eine Übernahme würde Amazon schlagartig als Marktführer auf einem jungen und lukrativen E-Commerce-Markt platzieren.

Der Netzausbau im Nahen Osten ist in den vergangenen Jahren rasant fortgeschritten – mehr als 90 Prozent der Bevölkerungen in den reichen Staaten Katar, Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten sind bereits online. Zudem ist das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf ist in den Golfstaaten auf einem vergleichbar hohen Niveau wie in westlichen Ländern. Genügend Kaufkraft und die Infrastruktur für Online-Handel sind vorhanden. Dennoch machen Online-Käufe momentan nur ein bis zwei Prozent der Ausgaben im Einzelhandel aus – in entwickelten Märkten sind es rund zehn Prozent. Eine Chance für Amazon.

Vorsprung durch Größe

Auch ohne einen direkten Markteinstieg durch die Übernahme von Souq.com gilt: Solange es noch derart unausgereifte E-Commerce Märkte gibt, dürfte Amazon weiter profitieren, denn der US-Konzern verfügt aufgrund seiner Erfahrung und Geld-Vorräten einen Vorteil gegenüber kleineren Konkurrenten bei der Entwicklung neuer Märkte. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel der Amazon-Aktie bei 1.000 Euro.

 


 

Das kleine Buch der Market Wizards

Autor: Schwager, Jack D.
ISBN: 9783864702488
Seiten: 208
Erscheinungsdatum: 05.02.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit:als Buch und als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Kultautor Jack Schwager destilliert Interviews aus 25 Jahren mit den größten Tradern aller Zeiten in ein Buch: die besten Anekdoten, die wichtigsten Lektionen – hier ist die geballte Ladung Tradingwissen!

Die Market Wizards, die erfolgreichsten Trader aller Zeiten – sie erzielen seit Jahrzehnten herausragende Performances bei völliger Risikokontrolle und sind Vorbilder für Generationen von Tradern. Jack Schwager hat in den letzten 25 Jahren diese Besten der Besten interviewt. Das Ergebnis: die berühmte „Magier der Märkte“-Reihe. In seinem „Kleinen Buch der Market Wizards“ bündelt er nun die wichtigsten Lektionen aus diesen Gesprächen in einem Buch voller Tradingwissen und spannender und lustiger Anekdoten aus dem Erfahrungsschatz der besten Trader der Welt. Nie war es so einfach, einen tiefen Blick in die Kunst des Tradings und die Gedankenwelt der Besten ihrer Zunft zu werfen und zu verstehen, wie man seinen eigenen Tradingerfolg deutlich verbessern kann.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Advertorial | 0 Kommentare

DER ANLEGER: Aktien auf Rekordfahrt – So handeln Sie jetzt richtig! + Bitcoin, Immobilienaktien, GAFAM, TSI

Der Deutsche Aktienindex DAX steht in diesen Tagen so hoch wie noch nie in seiner Geschichte. Die Rekordfahrt der Aktien geht auch im achten Jahr der Hausse weiter. Allein auf Jahressicht hat das deutsche Börsenbarometer 20 Prozent an Wert gewonnen. Aktien sind damit die Anlageklasse der Stunde. … mehr