Amazon
- Stefan Limmer - Redakteur

Amazon bringt Fire TV nach Deutschland

Der Online-Händler Amazon bringt seinen Medienplayer Fire TV nach Deutschland. Das Gerät kann ab Mittwoch vorbestellt werden und soll in gut drei Wochen ausgeliefert werden. Die Amazon-Aktie notiert derweil an einer wichtigen Chartmarke.

Amazon macht über die Box neben seinem eigenen Streaming-Angebot Prime Instant Video in Deutschland auch Dienste konkurrierender Anbieter wie Maxdome und Netflix verfügbar, sagte Amazon-Manager Peter Larsen am Mittwoch in Berlin. Amazon schloss in diesem Jahr eine Auswahl von Filmen und Serien in seinen Prime-Service ein. 

Konkurrenz für Google und Apple

Fire TV war zunächst im April in den USA zu einem Preis von 99 Dollar gestartet. Amazon will sich mit dem Fire TV von der Konkurrenz unter anderem mit Sprachsuche und einem schnelleren Prozessor abheben. Für einen fließenden Betrieb des Geräts soll sorgen, dass einige Filme und Serien auf Grundlage des bisherigen Geschmacks eines Nutzers bereits provisorisch auf das Gerät geladen werden.  Mit 99 Euro liegt Amazon auf einem Niveau mit dem Apple TV und ist teurer als Googles TV-Stick Chromecast, der 35 Euro kostet. Prime-Kunden bekommen das Fire TV zur Einführung zum halben Preis. 

Dabeibleiben

Nach den jüngsten Quartalszahlen musste die Amazon-Aktie deutlich Federn lassen. Mittlerweile hat sich der Titel wieder erholt. Aktuell notiert Amazon an der wichtigen Marke von 340 Dollar. Wird dieser Widerstand gebrochen, wäre vorerst Luft bis zum alten Bewegungshoch bei 360 Dollar. DER AKTIONÄR schließt sich der positiven Einschätzung an und empfiehlt weiterhin mit einem Stopp bei 205 Euro investiert zu bleiben.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Amazon wird Marktanteile gewinnen

Amazon versucht seit längerer Zeit im 770 Milliarden Dollar großen US-Lebensmittelmarkt Fuß zu fassen. Der E-Commerce Gigant verfolgt dabei unterschiedliche Ansätze, der Marktanteil bleibt jedoch gering – aber das dürfte sich bald ändern. mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Amazon gewinnt Bieterwettstreit um Souq.com

Amazon hat im Bieterwettstreit um Souq.com die Oberhand gewonnen und am Dienstagabend die Übernahme von Souq.com bestätigt. Laut der Financial Times liegt der Kaufpreis unter 800 Mio. US-Dollar. Die Übernahme des E-Commerce-Startup soll noch in diesem Jahr zum Abschluss kommen. mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Amazon im Bieterwettstreit um Souq.com

Grundsätzlich hatte sich Amazon mit Souq.com geeinigt. Jetzt wird bekannt: Die Übernahme ist noch nicht in trockenen Tüchern. Das Immobilienunternehmen Emaar Malls, das zahlreiche Einkaufszentren im Nahen Osten betreibt, gibt im Bieterwettstreit um Souq.com ein Angebot ab. mehr