Adidas
- Andreas Deutsch - Redakteur

Amazon, Adidas, Netflix & Co: Diese Aktien profitieren vom Big Boom

Die Millennials haben in den USA die Babyboomer als größte Generation abgelöst. Weltweit gibt es zwei Milliarden Millennials. Die Generation Y (geboren zwischen 1980 und 2000) bedeutet für die Konzerne ein Riesengeschäft, allerdings muss man als Unternehmen genau den Nerv treffen.

Schneller, weiter, höher – so lässt sich das Leben der Generation Y am treffendsten beschreiben. Wer zwischen 1980 und 2000 geboren ist, ist ein Digital Native. Er wächst mit Amazon auf, mit Facebook und Netflix. Er ist 24/7 gewöhnt – alles ist verfügbar, wo man will, wann man will.

Die Generation Y bietet ein großes Potenzial für die Industrie, doch die Unternehmen müssen auf der Hut sein und sich anstrengen. Denn nur die Konzerne punkten, die die Bedürfnisse der Generation Y genau befriedigen. Ihnen muss klar sein: Diese Generation ist anders als alle Generationen zuvor.

Den Millennials ist zum Beispiel gesunde Ernährung sehr wichtig. Zu viel Zucker und zu viel Fett ist für viele jungen Menschen ein No go. Sie trinken lieber Smoothies und essen lieber Salat und vegane Burger.

Aber das ist längst nicht alles. Auch ihre Einstellung zu Besitz unterscheidet sich von der der früheren Generationen massiv. Früher wurde gekauft, heute wird gestreamt und geteilt. Etwa beim Auto. Carsharing könnte laut Experten bald ein Massenphänomen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: