Amazon
- Jochen Kauper - Redakteur

Amazon: Super Story!

Anleger merken sich den kommenden Donnerstag vor: Die Hinweise auf einen neuen Tablet-Computer aus dem Hause Amazon verdichten sich. Die Aktie strebt von einem Hoch zum nächsten. Wie geht es weiter?

Mehr als jedes fünfte Tablet, das in den USA verkauft wird, ist inzwischen ein Kindle Fire. Amazon-Chef Jeff Bezos ist damit ein erneuter Coup gelungen. Jetzt will der Unternehmenslenker zu einem neuen Schlag ausholen.

Alle Augen Richtung Santa Monica

Anleger sollten sich den kommenden Donnerstag auf jeden Fall im Kalender anstreichen. Experten spekulieren bereits darüber, dass Bezos auf der Pressekonferenz einen neuen Tablet-Computer vorstellen wird. „Vor uns liegt aber ein aufregender Fahrplan", sagte Amazon-Chef Jeff Bezos vor wenigen Tagen. Das Gerät wird aller Voraussicht nach mit einer höheren Bildschirmauflösung als der Vorgänger ausgestattet sein. Dadurch könnte Amazon sogar mit Apples iPad konkurrieren.

Cash Cow

Das Umsatzwachstum ist beeindruckend. Im Jahr 2004 setzt der Online-Riese noch 5,3 Milliarden Dollar um. 2011 waren es bereits 48,1 Milliarden Dollar. Für Jeff Bezos ist das sicherlich noch immer nicht genug. Vor wenigen Tagen ist der Amazon-App-Shop an den Start gegangen. Dieser läuft auf allen Android Smartphones und Tablets. Durch diesen Schritt kann es Amazon gelingen, die zuletzt eher kleinen Margen stark und vor allem nachhaltig nach oben auszubauen.

Kaufenswert

Die Amazon-Aktie stieg in den letzten Wochen auf ein neues Allzeithoch. Das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht. Noch immer ist das Papier kaufenswert. Wer es etwas spekulativer möchte, der setzt auf das Hebelprodukt der Deutschen Bank mit der WKN DE2 5XH (Hebel 2,2).

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Amazon Prime am Ende seines Wachstums

Der Premium-Dienst Prime ist unglaublich wichtig für Amazon. Er bindet die Kunden an zahlreiche Amazon-Dienste und Angebote. Daneben kaufen Prime-Abonnenten pro Jahr Waren in Höhe von 1.400 Dollar – mehr als doppelt so viel als Nichtabonnenten mit nur 600 Dollar. Doch neue Zahlen zeigen: Prime … mehr