Amazon
- Andreas Deutsch - Redakteur

Amazon: So brachial gut ist die Aktie wirklich

So mancher Börsianer hatte Amazon im vierten Quartal schon abgeschrieben. Die Angst ging um, dass die Wachstumsraten der Vergangenheit nicht mehr erreicht werden können. 2019 erlebt die Aktie ein starkes Comeback. Diese Exklusiv-Grafik des AKTIONÄR zeigt, welche Performance die Aktie in den vergangenen Jahren hingelegt hat.

An Amazon scheiden sich die Geister. Die einen sagen, das Unternehmen sei zu teuer und alles, was Bezos noch plant, sei im Kurs bereits eingepreist. Die anderen sagen, Amazon habe in mehreren Bereichen noch viel Potenzial.

Zu letzteren gehört DER AKTIONÄR. Die Rechnung ist folgende: Die Cloudsparte AWS wird von Jefferies-Analyst Brent Thill mit 350 Milliarden Dollar bewertet, was angesichts des starken Wachstums und der attraktiven Kundenbasis absolut in Ordnung geht. Das E-Commerce-Geschäft, das nach wie vor stark wächst, kann man mit 500 Milliarden Dollar bewerten. Macht 850 Milliarden Dollar.

Darüber hinaus kann Amazon eine dominante Rolle als Fintech, Healthcare-Unternehmen und Versicherung spielen. Im Peer-Group-Vergleich sollte jeder dieser Bereiche auf 100 Milliarden Dollar kommen.

Ergebnis: 1.150 Milliarden Dollar. Die Aktie hat also noch über 40 Potenzial Kurspotenzial.

Top-Performer

Noch ist also keineswegs zu spät, in Amazon zu investieren. Auch wenn die Aktie in den vergangenen Jahren stark gestiegen ist, wie die Grafik zeigt. Wer vor zehn Jahren eingestiegen ist, freute sich Ende des vergangenen Jahres über eine sensationelle Performance von 2.829 Prozent.

Quelle: DER AKTIONÄR

Fazit: Da geht noch mehr

Die Amazon-Story ist voll intakt. Kursrücksetzer sind klare Kaufchancen. Ziel: 1.800 Euro, Stopp: 1.200 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Amazon, Netflix, Kering und Co: So geht es weiter

Es war nur eine Frage der Zeit, nun ist es so weit: das Break bei Amazon ist da. Die charttechnische Entwicklung ist fundamental gerechtfertigt. Laut einer Studie könnte Amazon einen gewaltigen Markt aufmischen: B2B-E-Commerce. Potenzial gibt es nicht nur bei Amazon, sondern auch bei anderen Tech- … mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Amazon: Sie ist raus!

Nun ist endlich passiert, worauf die Amazon-Gemeinde an der Börse bereits sehnsüchtig gewartet hatte: Die Aktie des E-Commerce-Giganten ist am Mittwoch mit Schwung aus dem wochenlangen Seitwärtstrend ausgebrochen und hat damit ein glasklares Kaufsignal generiert. Welche Marken geraten jetzt in den … mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Amazon: Der vorletzte Bär kippt um

Das Chartbild von Amazon hat sich zuletzt merklich aufgehellt. Gelingt nun endlich das Break aus dem wochenlangen Seitwärtstrend, auf das die Aktionäre sehnsüchtig warten. Edward Yruma von der Investmentbank KeyBanc Capital Markets glaubt plötzlich auch an die Amazon-Story, nachdem er zwei Jahre … mehr