Amadeus Fire
- Michael Schröder - Redakteur

Amadeus FiRe: Dividendenperle unter Feuer

Nicht nur bei den Blue Chips gibt es für 2012 satte Dividenden. Auch bei einigen Small Caps rollt der Rubel. Ein Investment in Nebenwerte mit hoher Ausschüttungsquote sollte sich bezahlt machen. Langfristig machen Dividendenzahlungen rund ein Drittel der gesamten Wertentwicklung einer Aktienanlage aus. Eine dieser kleinen Renditestars ist Amadeus FiRe.

Nach einer eher langweiligen zweiten Jahreshälfte ist die Aktie von Amadeus FiRe zuletzt aus ihrer Lethargie erwacht. Nach einer monatelangen Seitwärtsphase wurde im Dezember mit dem Sprung über die Marke von 37 Euro ein neues Kaufsignal generiert - und gleichzeitig die mehrjährige Aufwärtsbewegung fortgesetzt.

Satte Dividende

Fundamental läuft es bei den Frankfurtern ebenfalls ganz ordentlich. Die Gesellschaft agiert als führender Personal-Dienstleister mit konsequenter Spezialisierung auf kaufmännische Fach- und Führungskräfte und profitiert vom anhaltenden Fachkräftemangel in Deutschland. Die Aktionäre sollen an der guten Geschäftsentwicklung 2012 in Form eine Dividenden in Höhe von 2,75 Euro beteiligt werden. Damit liegt die Dividendenrendite auch nach dem jüngsten Kursanstieg bei über sechs Prozent. Die Hauptversammlung findet am 23. Mai statt. Risikobewusste Anleger können auf eine dynamische Fortsetzung der Aufwärtsbewegung bis in den Bereich um 50 Euro spekulieren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: