Centrosolar Group
- Alfred Maydorn - Redakteur

Alternative zu Q-Cells: Centrosolar - besser und weitaus günstiger!

Weite Unternehmensteile der insolventen Q-Cells sind gerettet – die Aktionäre werden aber voraussichtlich leer ausgehen. Trotzdem wird Q-Cells an der Börse noch immer mit weit über 30 Millionen Euro bewertet. Bei Centrosolar laufen die Geschäfte gut, die Bewertung liegt aber dennoch weit unter der von Q-Cells.

Ein Vergleich der beiden deutschen Solarunternehmen Q-Cells und Centrosolar hinkt in vielerlei Hinsicht. Q-Cells ist unter einem hohen Schuldenberg zusammengebrochen und seit Monaten insolvent. Nach dem anstehenden Verkauf weiter Unternehmensteile bleibt nicht viel mehr zurück als die Hülle eines ehemals erfolgreichen Solarkonzerns.

Allerdings wird die AG-Hülle von Q-Cells bei einem Kurs von 0,21 Euro an der Börse noch immer mit 37 Millionen Euro bewertet. Das ist fast doppelt so viel wie die Marktkapitalisierung von Centrosolar, die derzeit bei rund 20 Millionen Euro liegt. Dabei ist Centrosolar nicht nur weit von einer Insolvenz entfernt, sondern könnte sich als einer der Gewinner der laufenden Solarkrise entpuppen.

Starke Bilanz, gut positioniert

Centrosolar ist mit der Fokussierung auf kleinere und mittlere Dachanlagen gut aufgestellt, „um nach Abschluss der Konsolidierungsphase der Branche gestärkt das profitable Wachstum der vergangenen Jahre auch in den Folgejahren fortzusetzen", teilte das Unternehmen vor gut zwei Wochen zusammen mit ausgesprochen soliden Quartalszahlen mit.

Für das laufende Jahr hat Centrosolar seine Umsatzprognose über 250 Millionen Euro bestätigt. Gleichzeitig wies der Solarkonzern auf seine breit aufgestellte Finanzierungsstruktur hin, mit der man über Handlungsspielraum verfüge.

Unterschiedliche Wege

Über viel Spielraum verfügt auch der Aktienkurs von Centrosolar. Dass der Börsenwert des bilanziell und operativ gut aufgestellten Solarunternehmens weit unter dem einer vermutlich bald leeren AG-Hülle liegt, ist in erster Linie dem höheren Bekanntheitsgrad von Q-Cells geschuldet. Aber das kann sich bekanntlich schnell ändern. Während die Q-Cells-Aktie in den kommenden Wochen in der Bedeutungslosigkeit versinken wird, beläuft sich das Kurspotenzial von Centrosolar auf weit über 100 Prozent.


Centrosolar ist eine vonr fünf Positionen des neuen Solar-Depots im maydornreport. Insgesamt wurden dort nur Aktien von Unternehmen aufgenommen, die als Gewinner aus der aktuellen Krise der Branche hervorgehen können und mindestens Verdopplungspotenzial besitzen. 

Anleger, die den nötigen Mut mitbringen und an eine Zukunft der Solarbranche glauben, sollten jetzt den maydornreport vier Wochen kostenlos testen. Zusammen mit der ersten Ausgabe erhalten Sie eine Sonderstudie zum neuen Solar-Depot und Details zu allen fünf Depotkandidaten. Einfach auf diesen Link klicken und bestellen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Alfred Maydorn | 0 Kommentare

Centrosolar: Firma gerettet, Aktie tot

Das angeschlagene Solarunternehmen Centrosolar wird vermutlich gerettet – die Zeche zahlen vor allem die Aktionäre. Sie werden vermutlich über 90 Prozent ihrer Anteile verlieren, wenn die angekündigten Kapitalmaßnahmen tatsächlich umgesetzt werden. mehr