Allianz
- Jochen Kauper - Redakteur

Allianz-Tochter Pimco verliert weitere Milliarden – Schnäppchenjäger aufgepasst!

Die Fondsgesellschaft Pimco kämpft weiter mit massiven Mittelabflüssen. Im Oktober zogen Investoren 27,5 Milliarden Dollar (21,9 Milliarden Euro) aus dem Flaggschiff "Pimco Total Return Fund" ab, wie das zum deutschen Versicherungskonzern Allianz gehörende Unternehmen am Dienstag mitteilte. Der Fonds war bis Ende September vom als "Anleihekönig“ bekannten Starinvestor Bill Gross verwaltet worden, der jedoch nach einem internen Richtungsstreit zum Wettbewerber Janus Capital gewechselt war. Seitdem hat die Kapitalflucht kräftig Fahrt aufgenommen. Bereits im September war der Fonds um 23,5 Milliarden Dollar erleichtert worden. Die größten Abflüsse hatte es an dem Tag des Rücktritts gegeben. Das Volumen des Fonds ist inzwischen auf 171 Milliarden Dollar geschmolzen.

Kaufempfehlung

Erst am Dienstag hatte die Schweizer Großbank Credit Suisse das Kursziel für die Allianz-Aktie um fünf auf 144 Euro angehoben. Die soliden Bilanzen und das begrenzte organische Wachstum bei europäischen Kompositversicherern ließen steigende Kapitalrückzahlungen erwarten, schrieb Analyst Richard Burden.

Schnäppchenjäger

Das Thema Pimco hat die Börse längst antizipiert und ist im Kurs der Allianz-Aktie ausreichend bewertet. DER AKTIONÄR rechnet für die Allianz-Aktie in den nächsten Monaten mit steigenden Kursen. Das KGV beträgt neun, die Dividendenrendite fast fünf Prozent.

 

 

 


(Mit Material von dpa-AFX)

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz kauft zu: Sonderdividende trotzdem möglich

Die Allianz-Tochter Global Investors (GI) will die US-Investment-Firma Sound Harbor Partners übernehmen, wie die Börsen-Zeitung berichtet. Das Unternehmen ist im Bereich Privatfinanzierungen tätig und wird GI den Weg in den amerikanischen Markt ebnen. Spätestens im März 2017 soll die Integration … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Hier weht frischer Wind

Laut Reuters steht die Allianz kurz vor dem Kauf eines 300 Millionen Euro schweren Windpark-Portfolios. Schon länger versucht der Versicherungsriese durch Investitionen in Alternative Anlagen Rendite zu erwirtschaften. Mit Erfolg. Im konkreten Fall geht es um Windparks des Betreibers PNE Wind, an … mehr