Allianz
- Andreas Deutsch - Redakteur

Allianz: Positive Studie - wann fällt der Widerstand?

Die Deutsche Bank stuft die Allianz-Aktie weiterhin mit „Kaufen“ ein. Die Aktie des Versicherers sei eine ihrer insgesamt fünf aktuellen "German Stock Ideas", schreiben die Analysten in einer Studie vom Dienstag. Charttechnisch bleibt es spannend: Das alte Hoch ist nur ein Katzensprung entfernt.

Die Analysten erwarten bei der Allianz höhere Transparenz für die Kapitalströme innerhalb des Konzerns. Dies würde den Anlegern erlauben, den Wert der einzelnen Sparten besser einzuschätzen - vor allem der unterbewerteten Vermögensverwaltung. Das Kursziel für die Allianz-Aktie sehen die Experten bei 150 Euro.

Widerstand im Blick

Die Allianz-Aktie setzt am Dienstag ihren Kurs Richtung 5-Jahres-Hoch fort. Sollte der Widerstand geknackt werden, würde dies ein klares Kaufsignal bedeuten. Langfristig sollten dann die alten Hochs im Bereich 180 Euro in den Fokus kommen.

Klarer Kauf

Die Allianz-Aktie ist mit einem 2014er-KGV von 10 und einer Dividendenrendite von vier Prozent günstig bewertet. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel für die Aktie bei 160 Euro. Der Stopp sollte bei 115 Euro gesetzt werden.

 

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Die Allianz führt die DAX-Wertung mit an

Die Euro am Sonntag verweist auf die niedrigen Zinsen und die teils sogar schon eingeführten Strafzinsen. Für die Anleger stellt sich daher die Frage: Wohin mit dem Geld? Die Antwort ist: In dividendenstarke Aktien investieren. Eine hohe Dividendenrendite alleine reicht jedoch nicht. Denn oft ist … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Bernecker: Die Allianz ist am besten aufgestellt

Die Actien-Börse schreibt: „Mit dem Ende der EZB-Null-Prozent-Politik verändern sich die Rahmenbedingungen für die Versicherungen und Banken, was angesichts der Größenordnungen der (Anleihe-)Portfolios (welches diese Investoren halten) nur schrittweise umgesetzt werden kann.“ Die Allianz ist dabei … mehr