Allianz
- Thorsten Küfner - Redakteur

Allianz nach den Zahlen – das sagen die Analysten

Die Allianz hat gestern ihre Zahlen für 2012 veröffentlicht und sich auch für 2013 relativ zuversichtlich gezeigt. Nun haben die Analysten die Ergebnisse des Versicherungsriesen unter die Lupe genommen und geben ihre Einschätzung ab. Die Kursziele reichen dabei von gerade einmal 73,00 Euro bis zu stattlichen 124,00 Euro.

Die Allianz-Aktie geriet im gestrigen Handel trotz der starken Zahlen für das abgelaufene Jahr deutlich unter Druck. Neben der ohnehin schlechten Stimmung an den Börsen belasteten die Anteile des Versicherers auch die Sorgen vor den Wahlen in Italien, einem der für die Münchner wichtigsten Märkte. Indes haben nun auch zahlreiche Analysten die Ergebnisse des DAX-Konzerns unter die Lupe genommen - mit verschiedensten Urteilen.

„Sehr gutes Ergebnis"

So rät etwa die Berenberg Bank wie das Gros der Experten weiterhin zum Kauf der Allianz-Papiere. Das Kursziel wurde bei 124,00 Euro belassen. Analyst Peter Eliot betonte, der Versicherer habe im vierten Quartal ein operativ sehr gutes Ergebnis eingefahren. Dabei konnten das Sachversicherungsgeschäft und die Vermögensverwaltung seine Prognosen weit übertreffen. Die gute Dynamik sollte seiner Ansicht nach anhalten und der starke Ausblick zu Anhebungen der Marktprognosen führen.

„Eine herbe Enttäuschung"

Hingegen ist das Analysehaus Kepler weiterhin skeptisch und belässt die Einstufung auf "Reduce". Das Kursziel beträgt weiterhin lediglich 73,00 Euro. Analyst Fabrizio Croce lobte zwar die guten Zahlen für das abgelaufene Jahr sowie den angehobenen Ausblick. Eine herbe Enttäuschung war für ihn allerdings, dass das starke Ergebnis letztlich nicht zu einer höheren Dividende als die zuletzt gezahlten 4,50 Euro je Aktie geführt habe.

Aktie bleibt ein Kauf

Angesichts der nach wie vor günstigen Bewertung mit einem 2013er-KGV von 9, einem KBV von 0,9 und einer Dividendenrendite von fast fünf Prozent ist die Aktie der Allianz immer noch sehr attraktiv bewertet. Bestehende Positionen sollten mit einem Stopp bei 77,00 Euro abgesichert werden.

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Allianz: Ein „unterschätzter Schatz“

Die Experten von Goldman Sachs haben den Versicherungssektor erneut näher unter die Lupe genommen. Besonders gut gefallen der US-Investmentbank dabei vor allem die Anteile von AXA und der Allianz Beide Firmen würden ohne ihre Vermögensverwaltungen (AM) mit einem deutlichen Abschlag im Vergleich zu … mehr
| Maximilian Steppan | 0 Kommentare

Allianz: Jahreshoch greifbar

Die Allianz ist von der US-Bank JPMorgan nach der Übernahme des Nichtlebengeschäfts von Territory Insurance Office (TIO) in Australien auf „Overweight“ belassen worden. Aus Sicht von Analyst Michael Huttner passt die Transaktion zur Strategie der Münchener, in diesem Segment kleinere Unternehmen … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.