Allianz
- Thorsten Küfner - Redakteur

Allianz nach den Zahlen – das sagen die Analysten

Die Allianz hat gestern ihre Zahlen für 2012 veröffentlicht und sich auch für 2013 relativ zuversichtlich gezeigt. Nun haben die Analysten die Ergebnisse des Versicherungsriesen unter die Lupe genommen und geben ihre Einschätzung ab. Die Kursziele reichen dabei von gerade einmal 73,00 Euro bis zu stattlichen 124,00 Euro.

Die Allianz-Aktie geriet im gestrigen Handel trotz der starken Zahlen für das abgelaufene Jahr deutlich unter Druck. Neben der ohnehin schlechten Stimmung an den Börsen belasteten die Anteile des Versicherers auch die Sorgen vor den Wahlen in Italien, einem der für die Münchner wichtigsten Märkte. Indes haben nun auch zahlreiche Analysten die Ergebnisse des DAX-Konzerns unter die Lupe genommen - mit verschiedensten Urteilen.

„Sehr gutes Ergebnis"

So rät etwa die Berenberg Bank wie das Gros der Experten weiterhin zum Kauf der Allianz-Papiere. Das Kursziel wurde bei 124,00 Euro belassen. Analyst Peter Eliot betonte, der Versicherer habe im vierten Quartal ein operativ sehr gutes Ergebnis eingefahren. Dabei konnten das Sachversicherungsgeschäft und die Vermögensverwaltung seine Prognosen weit übertreffen. Die gute Dynamik sollte seiner Ansicht nach anhalten und der starke Ausblick zu Anhebungen der Marktprognosen führen.

„Eine herbe Enttäuschung"

Hingegen ist das Analysehaus Kepler weiterhin skeptisch und belässt die Einstufung auf "Reduce". Das Kursziel beträgt weiterhin lediglich 73,00 Euro. Analyst Fabrizio Croce lobte zwar die guten Zahlen für das abgelaufene Jahr sowie den angehobenen Ausblick. Eine herbe Enttäuschung war für ihn allerdings, dass das starke Ergebnis letztlich nicht zu einer höheren Dividende als die zuletzt gezahlten 4,50 Euro je Aktie geführt habe.

Aktie bleibt ein Kauf

Angesichts der nach wie vor günstigen Bewertung mit einem 2013er-KGV von 9, einem KBV von 0,9 und einer Dividendenrendite von fast fünf Prozent ist die Aktie der Allianz immer noch sehr attraktiv bewertet. Bestehende Positionen sollten mit einem Stopp bei 77,00 Euro abgesichert werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Allianz rüstet sich für die nächste Krise

Die Investment-Tochter der Allianz kauft derzeit in den USA und Europa spezielle hypothenbesicherte Anleihen, die die Portfolios von Allianz Global Investors stärken sollen. Derartige Hypothekenbonds waren vor zehn Jahre einer der Auslöser der Finanzkrise. Müssen sich Anleger und Sparer nun … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Aufatmen bei der Allianz

Die Allianz zählt mit gebuchten Bruttobeiträgen von mehr als 120 Milliarden Euro zu den größten Versicherungsunternehmen der Welt. In Europa ist sie das größte. Dass Größe nicht immer ein Vorteil ist, zeigt sich bei der Regulierung. Hier drohten der Versicherungsbranche verschärfte Regeln. Doch nun … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Allianz: Jetzt wird's spannend

Europas größter Versicherungskonzern ist auf gutem Wege, in diesem Jahr mehr als elf Milliarden Euro zu verdienen. Die ohnehin gute Dividende dürfte für 2018 erhöht werden. Die Aktie hatte zuletzt ein Kaufsignal gegeben. Heute gehört das DAX-Schwergewicht allerdings zu den wenigen Verlierern im … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Allianz: Der Deutschen liebstes Kind wächst wieder

Nach den tollen Quartalszahlen vom vergangenen Freitag hat der Versicherungskonzern Allianz nachgelegt. Am Wochenende wurde bekannt, dass die Zahl der Neukunden in der Lebensversicherung noch einmal stärker steigern konnte. Die Allianz-Aktie setzt ihren Kursaufschwung fort. Charttechnisch … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Allianz: Da ist das Kaufsignal!

Drei Milliarden Euro im dritten Quartal - das operative Ergebnis der Allianz kann sich sehen lassen. Europas größter Versicherer sieht sich nun auf Kurs zu einem Jahresgewinn von mehr als elf Milliarden Euro. Die Aktie macht im frühen Handel einen kleinen Freudensprung. mehr