Allianz
- Thorsten Küfner - Redakteur

Allianz mit „einem exzellenten Jahr“

Die Allianz wird am 21. Februar ihre Zahlen für das abgelaufene Jahr veröffentlichen. Die Analysten der Berenberg Bank haben schon einmal einen Ausblick auf das Ergebnis gewagt und sind sehr zuversichtlich gestimmt – auch für die Aktie.

Die Experten der Berenberg raten zum Kauf der Allianz-Aktien. Das Kursziel beziffert Analyst Peter Eliot auf 124 Euro. In den problematischeren Sparten der Münchner wie etwa dem Nicht-Leben-Bereich sieht Eliot Verbesserungen, während andere Segmente wie beispielsweise die Vermögensverwaltung fortgesetzte Stärke zeigen. Gerade dieses Geschäft ist seiner Ansicht nach aber nach wie vor unterbewertet. Der Analyst rechnet zudem mit einem "exzellenten Jahr 2012" und starken Ergebnissen.

Immer noch günstig

Angesichts der nach wie vor günstigen Bewertung mit einem 2013er-KGV von 9, einem KBV von 0,9 und einer Dividendenrendite von fast fünf Prozent ist die Aktie der Allianz immer noch sehr attraktiv bewertet. Da sich jedoch das Chartbild zuletzt deutlich eingetrübt hat, besteht mit dem Einstieg aktuell keine Eile. Bestehende Positionen sollten mit einem Stopp bei 77,00 Euro abgesichert werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Die Allianz führt die DAX-Wertung mit an

Die Euro am Sonntag verweist auf die niedrigen Zinsen und die teils sogar schon eingeführten Strafzinsen. Für die Anleger stellt sich daher die Frage: Wohin mit dem Geld? Die Antwort ist: In dividendenstarke Aktien investieren. Eine hohe Dividendenrendite alleine reicht jedoch nicht. Denn oft ist … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Bernecker: Die Allianz ist am besten aufgestellt

Die Actien-Börse schreibt: „Mit dem Ende der EZB-Null-Prozent-Politik verändern sich die Rahmenbedingungen für die Versicherungen und Banken, was angesichts der Größenordnungen der (Anleihe-)Portfolios (welches diese Investoren halten) nur schrittweise umgesetzt werden kann.“ Die Allianz ist dabei … mehr