Allianz
- Andreas Deutsch - Redakteur

Allianz: Glasklarer Favorit

Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat sich sehr positiv über die Allianz-Aktie geäußert. Analyst Atanasio Pantarrotas hat den Titel auf die seine wieder eingeführte "Most Preferred"-Liste der europäischen Versicherer gesetzt. Die Aktie bewegt sich vor den Zahlen indes kaum.

Pantarrotas stuft die Allianz-Aktie nach wie vor mit „Kaufen“ ein und sieht das Kursziel bei 143 Euro. Der Versicherungskonzern sei wegen der Geldabflüsse bei dem Vermögensverwalter Pimco mittlerweile niedrig bewertet, dessen Lage dürfte sich jetzt aber wieder verbessern, so der Experte. Die Auswirkungen des Niedrigzinsumfelds auf die Einnahmen der Versicherer im Kapitalanlagegeschäft seien noch immer nicht vollständig auf die Branchenergebnisse durchgeschlagen.

Gewinnrückgang erwartet

Die Allianz legt am Mittwoch sehr wahrscheinlich ihre Zahlen für das erste Quartal vor. Die Analysten erwarten insgesamt weniger Gewinn als im Vorjahr, nachdem die Vermögensverwaltung bereits im Laufe des vergangenen Jahres immer weniger abgeworfen hatte.


Die von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten rechnen unter dem Strich im Schnitt mit einem Gewinnrückgang um acht Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Der operative Gewinn dürfte im gleichen Maße auf 2,6 Milliarden Euro gesunken sein. Für das laufende Jahr peilt Allianz-Chef Michael Diekmann bislang einen operativen Gewinn von 9,5 bis 10,5 Milliarden Euro an. Experten gehen im Schnitt bereits von 10,2 Milliarden Euro aus, etwas mehr als die 10,1 Milliarden aus dem Vorjahr.


Klarer Kauf

Auch wenn die Zahlen für das erste Quartal nicht berauschend werden: Die Aktie des Versicherers ist ein klarer Kauf für langfristig orientierte Anleger. Das Unternehmen verfügt über eine solide Bilanz, ein gutes Management und eine starke Marktposition. Mit einem KGV von 9 und einer Dividendenrendite von rund vier Prozent ist der Qualitätstitel nach wie vor günstig zu haben. Der Stopp sollte bei 115 Euro gesetzt werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Darum sollte die Aktie weiter steigen

Die Aktie der Allianz hat in den vergangenen Tagen unter den zunehmenden Spannungen zwischen Nordkorea und den USA gelitten. Allerdings hat die Allianz bereits gestern wieder ordentlich Boden gutgemacht und relative Stärke gezeigt. Für die zweite Jahreshälfte sind die Aussichten positiv. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz kann 15-Jahres-Hoch nicht halten

Der wiederaufkeimende Konflikt zwischen Nordkorea und den USA lässt die Börsen heute weltweit abrutschen. Dem negativen Gesamtmarkt kann sich auch die Aktie der Allianz nicht entziehen. Das erst gestern erreichte neue 15-Jahres-Hoch bei 187,43 Euro konnte nicht gehalten werden. Fundamental ist … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: 2017 ist das Jahr der Superlative!

Für die Allianz ist die Übernahme der britischen Liverpool Victoria Friendly Society nicht der erhoffte Milliardendeal. Zwar sucht der Konzern weiter nach geeigneten Zielen. Aber Allianz-CEO Oliver Bäte sagte bei Bekanntgabe der jüngsten Quartalszahlen auch: „Einfach nur Geld auf den Tisch legen, … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Das bringt der Einstieg bei LV=

Der ganz große Wurf ist der Einstieg beim britischen Versicherungsverein Liverpool Victoria Friendly Society (LV=) nicht. Allianz-CEO Oliver Bäte wird sich nach weiteren Übernahmezielen in der Sach- und Unfallversicherung umsehen. Strategisch macht die Beteiligung an der LV= jedoch Sinn. mehr