Allianz
- Maximilian Völkl

Allianz-Aktie vor Mehrjahreshoch: Commerzbank würde kaufen

Deutschlands größter Versicherer befindet sich auf einem guten Weg. Die Allianz-Aktie notiert unmittelbar unterhalb des Mehrjahreshochs bei 134,40 Euro. Das Ende der Fahnenstange muss hier allerdings noch lange nicht erreicht sein. Die Commerzbank empfiehlt den DAX-Titel nach Übernahmegerüchten weiterhin zum Kauf.

Das Kursziel von Analyst Frank Kopfinger für die Allianz lautet 154 Euro. Der kolportierte Preis für das Deutschland- und Italiengeschäft des Versicherers Direct Line sei unattraktiv, da deren kombinierte Schadensquoten zuletzt bei über 100 Prozent und damit über dem Marktdurchschnitt gelegen habe. Die Beteiligungen würden in strategischer Hinsicht besser zum Konkurrenten Axa passen, der in Medienberichten ebenfalls als Kaufinteressent genannt wurde.

Weiterhin interessant

Die Allianz-Aktie ist zuletzt aus dem flachen Abwärtstrend ausgebrochen und greift nun das Mehrjahreshoch aus dem Januar an. Gelingt der nachhaltige Sprung über diese Hürde, dürfte die langfristige Seitwärtsbewegung überwunden werden.
Die Mehrheit der von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten trauen dem Titel dies durchaus zu. 28 Experten empfehlen die Allianz zum Kauf, 13 Mal steht das Votum „Hold“ zu Buche. Demgegenüber steht nur eine einzige Verkaufsempfehlung. Das durchschnittliche Kursziel lautet 141,15 Euro.

Kaufsignal

Ein neues Mehrjahreshoch würde ein glasklares Kaufsignal bedeuten. Viel versprechend ist zudem, dass sich das Unternehmen nach anderen lukrativen Geschäftsbereichen umsieht. Ohnehin ist der Konzern operativ gut aufgestellt und punktet zudem mit einer starken Dividendenrendite von knapp fünf Prozent. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel nach wie vor bei 150 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Jetzt kommt der Milliardenregen bei der Allianz

Die Allianz hat die Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr vorgelegt und endlich die Frage beantwortet, ob es nun zu einer Übernahme kommt, oder einem Aktienrückkauf. CEO Oliver Bäte hat sich dann doch dafür entschieden, die Anleger mit Milliarden aus der Unternehmenskasse zu verwöhnen. Der Konzern … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Allianz: Bedrohung Bäte-Bashing

Der Aufhänger sind die Flugdaten des Firmenjets, die Oliver Bäte schaden sollen. Die lassen den Verdacht aufkommen, der Vorstandsvorsitzende der Allianz nutze das Flugzeug zu viel und vielleicht auch widerrechtlich privat. Die „Wirtschaftswoche“ beruft sich auf mit der Sache vertraute Personen, … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz vor Zahlen: Endlich Klarheit für Aktionäre

Freitag in einer Woche, am 15. Februar, ist es endlich soweit: Die Allianz wird ihre Zahlen für das letzte Jahr veröffentlichen. Normalerweise für Anleger Grund genug gespannt zu sein. Diesmal geht es aber um mehr als die nackten Zahlen: Aktionäre bekommen endlich Klarheit, ob CEO Oliver Bäte ein … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Nicht nur Generali im Visier

Allianz-CEO Oliver Bäte will zukaufen, wenn sich eine gute Möglichkeit ergibt. Letzte Woche wurde spekuliert, dass sich der Konzern bei der geplanten Fusion von Generali und der Intesa Sanpaolo in Italien die Perlen des Konkurrenten schnappen könnte. Doch Bäte könnte andere Pläne haben. So … mehr