Allianz
- Andreas Deutsch - Redakteur

Allianz-Aktie: Weiter abwärts

Die negative Studie der Citigroup wirkt nach: Die Anleger trennen sich auch am Freitag von ihren Anteilscheinen. Der Verkaufsdruck sollte allerdings nicht lange anhalten.

Die Allianz-Aktie verliert im frühen Handel 0,2 Prozent, nachdem das Papier mit einem Abschlag von 1,3 Prozent aus dem Donnerstaghandel gegangen war. Die Citigroup hatte die Allianz von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 145 auf 135 Euro gesenkt. Hauptgrund für die Veränderungen sei ein für die Vermögensverwaltung angewendetes niedrigeres Kurs/Gewinn-Verhältnis, da die Wachstumsraten in diesem Geschäft in den nächsten Jahren deutlich sinken dürften, heißt es in der Studie.

"AXA ist besser"

Zwar hob Experte Farooq Hanif seine Prognosen in Reaktion auf die Trends im dritten Quartal leicht an, geht aber gleichzeitig nur von begrenztem Gewinnwachstum aus. Die Aktie des französischen Rivalen Axa zieht er dem Allianz-Papier vor.

Aktie ein Kauf

Die Allianz-Aktie ist auf dem aktuellen Niveau zu günstig bewertet. Eine Korrektur bedeutet für konservative Anleger eine sehr gute Einstiegsgelegenheit. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel bei 160 Euro, der Stoppkurs sollte bei 99 Euro platziert werden.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Aktien-Musterdepotwert Allianz: Kursziel 180 Euro

Die Allianz-Aktien bekommen heute gleich doppelten Rückenwind. Die Analysten von Bernstein haben ihr Kursziel von 160 auf 165 Euro erhöht und ihre Empfehlung auf „Outperform“ belassen. Potenzielle Aktienrückkäufe und der zyklische Charakter der Aktie würden höhere Kurse rechtfertigen, so Analyst Ed … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Aktienrückkauf in Gefahr?

Die Allianz hat versprochen, die für Übernahmen reservierten drei Milliarden Euro, an die Aktionäre auszuschütten. Bedingung ist allerdings, dass es dieses Jahr zu keinem größeren Zukauf mehr kommt. CEO Oliver Bäte betonte zuletzt, dass es am Markt aktuelle keine attraktiven Ziele geben würde. Doch … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Keine Panik wegen Stresstest

Die europäische Versicherungsaufsicht Eiopa hat gestern Abend ihren jüngsten Stresstest für die Branche präsentiert, wie das Handelsblatt berichtet. Das Ergebnis sei ernüchternd gewesen. Gerade die Lebensversicherer schnitten unter verschiedenen Szenarien schlecht ab. Die Zinspolitik der EZB, hohe … mehr