Allianz
- Andreas Deutsch - Redakteur

Allianz-Aktie: Kursziel rauf

Nach einem positiven Analystenkommentar steht die Allianz-Aktie am Montag im Fokus der Anleger. Im frühen Handel legt der Titel zu.

Die Berenberg Bank hat das Kursziel für die Allianz-Aktie von 144 auf 150 Euro angehoben und ihre Einschätzung für die Aktie auf ¿Kaufen¿ belassen. Nähere Informationen sind am Montagmorgen noch nicht bekannt. Derzeit stufen 26 Analysten die Allianz-Aktie mit ¿Kaufen¿ ein. 13 Experten raten, den Titel zu halten. Nur ein einziges Haus empfiehlt den Anlegern, sich von ihren Allianz-Aktien zu trennen.

Gute Zahlen

Die Allianz hatte am Freitag besser als erwartet ausgefallene Zahlen für das dritte Quartal vorgelegt. Trotz schwerer Unwetterschäden will Vorstandschef Michael Diekmann die bisherige Zielmarke von 9,7 Milliarden Euro beim operativen Gewinn im laufenden Jahr noch übertreffen.

Finanzvorstand Dieter Wemmer deutete vorsichtig Chancen auf eine höhere Dividende an. Die Ausschüttung werde wie üblich bei etwa 40 Prozent des Reingewinns liegen. Dieser dürfte aller Voraussicht nach die Marke von 5,2 Milliarden aus dem Vorjahr übertreffen, verriet er. Ein Aktienrückkauf sei dagegen kein Thema.

Gut und günstig

Die Allianz-Aktie ist auf dem aktuellen Niveau ein klarer Kauf. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel bei 160 Euro, der Stopp sollte bei 96 Euro gesetzt werden.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Die Allianz führt die DAX-Wertung mit an

Die Euro am Sonntag verweist auf die niedrigen Zinsen und die teils sogar schon eingeführten Strafzinsen. Für die Anleger stellt sich daher die Frage: Wohin mit dem Geld? Die Antwort ist: In dividendenstarke Aktien investieren. Eine hohe Dividendenrendite alleine reicht jedoch nicht. Denn oft ist … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Bernecker: Die Allianz ist am besten aufgestellt

Die Actien-Börse schreibt: „Mit dem Ende der EZB-Null-Prozent-Politik verändern sich die Rahmenbedingungen für die Versicherungen und Banken, was angesichts der Größenordnungen der (Anleihe-)Portfolios (welches diese Investoren halten) nur schrittweise umgesetzt werden kann.“ Die Allianz ist dabei … mehr