Allianz
- Marion Schlegel - Redakteurin

Allianz-Aktie: Aufholjagd – noch viel Potenzial

Auch wenn die Aktie der Allianz am Freitag nicht zu den Gewinnern im DAX zählt – das Papier verliert gegen Mittag 0,6 Prozent auf 127,95 Euro – dürfte sich die langfristige Erholungsbewegung schon bald fortsetzen. Im Jahr 2011 notierte die Allianz-Aktie im Tief noch bei gut 56 Euro. Positiv gestimmt sind auch die Analysten.

Dreimal kaufen
Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Allianz auf "Outperform" mit einem Kursziel von 143 Euro belassen. Der Versicherer dürfte seine Ausschüttungen künftig steigern, schrieb Analyst Niccolo Dalla Palma in einer Branchenstudie vom Freitag. Zudem habe die Allianz zuletzt abermals starke Zuflüsse im Lebensversicherungsgeschäft verzeichnet. Mit Blick auf das zweite Halbjahr sollten Anleger die Aktien großer Versicherer übergewichten und Rückversicherer-Papiere untergewichten.

Die Investmentbank Equinet hat das Kursziel für Allianz nach Zahlen zum zweiten Quartal von 140 auf 150 Euro angehoben und die Einstufung auf "Accumulate" belassen. Angesichts überraschend guter Resultate und eines besseren Gewinnausblicks für 2014 habe er seine Ergebnisschätzungen angehoben, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Freitag. Der im Schlussquartal erwartete Dividendenvorschlag des Versicherers könnte die Aktie beflügeln

Die US-Bank Citigroup hat vor Kurzem das Kursziel ebenfalls von 149 auf 152 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das zweite Quartal des Versicherers habe bei der Rentabilität positive Trends aufgewiesen, schrieb Analyst Farooq Hanif in der vergangenen Woche in einer Studie. Der Experte hob daher seine Ergebnisprognosen an. Er geht weiter davon aus, dass die Dividenden künftig deutlich steigen werden.

Attraktives Schnäppchen
Mit einer Dividendenrendite von 4,7 Prozent gehört die Allianz zu den besten Werten im DAX. Aber nicht nur deswegen ist auch DER AKTIONÄR weiter positiv gestimmt. Auch die Bewertung mit einem 2014er-KGV von 9 ist enorm günstig. Anleger bleiben mit einem Stopp bei 103 Euro investiert.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Jetzt kommt der Milliardenregen bei der Allianz

Die Allianz hat die Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr vorgelegt und endlich die Frage beantwortet, ob es nun zu einer Übernahme kommt, oder einem Aktienrückkauf. CEO Oliver Bäte hat sich dann doch dafür entschieden, die Anleger mit Milliarden aus der Unternehmenskasse zu verwöhnen. Der Konzern … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Allianz: Bedrohung Bäte-Bashing

Der Aufhänger sind die Flugdaten des Firmenjets, die Oliver Bäte schaden sollen. Die lassen den Verdacht aufkommen, der Vorstandsvorsitzende der Allianz nutze das Flugzeug zu viel und vielleicht auch widerrechtlich privat. Die „Wirtschaftswoche“ beruft sich auf mit der Sache vertraute Personen, … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz vor Zahlen: Endlich Klarheit für Aktionäre

Freitag in einer Woche, am 15. Februar, ist es endlich soweit: Die Allianz wird ihre Zahlen für das letzte Jahr veröffentlichen. Normalerweise für Anleger Grund genug gespannt zu sein. Diesmal geht es aber um mehr als die nackten Zahlen: Aktionäre bekommen endlich Klarheit, ob CEO Oliver Bäte ein … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Nicht nur Generali im Visier

Allianz-CEO Oliver Bäte will zukaufen, wenn sich eine gute Möglichkeit ergibt. Letzte Woche wurde spekuliert, dass sich der Konzern bei der geplanten Fusion von Generali und der Intesa Sanpaolo in Italien die Perlen des Konkurrenten schnappen könnte. Doch Bäte könnte andere Pläne haben. So … mehr