Allianz
- Andreas Deutsch - Redakteur

Allianz: Wieder ein "Kaufen"

Nach HSBC hat sich am Mittwoch auch die Privatbank Berenberg positiv über die Allianz-Aktie geäußert. Der DAX-Titel nähert sich am Mittwoch weiter dem 5-Jahres-Hoch an.

Berenberg hat die Einstufung für Allianz auf "Buy" mit einem Kursziel von 150 Euro belassen. Die großen europäischen Kompositversicherer seien aufgrund starker Bilanzen, attraktiver Renditen und guter Wachstumschancen nach wie vor sehr werthaltig, schrieb Analyst Peter Eliot in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Ihre Aktien notierten derzeit rund zehn Prozent unter dem breiten Versicherungssektor und seien entsprechend attraktiv. Die Allianz sei dabei nach wie vor am besten positioniert.

Noch eine Empfehlung

Die britische Investmentbank HSBC hatte am Morgen das Kursziel für die Allianz von 145 auf 155 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Ergebnisse der europäischen Versicherungen seien jetzt weniger abhängig von der wirtschaftlichen Entwicklung, schrieb Analyst Kailesh Mistry in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Die Position der Branche verbessere sich. Der Experte passte seine Gewinnschätzungen und die Kursziele an die jüngsten Quartalsergebnisse der Branche sowie die Entwicklung der Kapitalmärkte an.

Aktie ein Kauf

DER AKTIONÄR hält die Allianz für eine der attraktivsten Investments im DAX. Das Kursziel lautet 160 Euro. Der Stoppkurs sollte bei 102 Euro gesetzt werden.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Allianz: Noch ein Interessent aus China

Nicht nur der chinesische Mischkonzern HNA ist an einem Einstieg bei der Allianz interessiert. Mittlerweile wurde bekannt, dass ein zweiter Investor aus dem Reich der Mitte entsprechende Optionen ausgelotet hat. Trotz Absage der Unternehmensführung ist die Angelegenheit aber womöglich noch nicht … mehr