Allianz
- Thorsten Küfner - Redakteur

Allianz: Warum fällt die Aktie?

Im frühen Handel geht es mit der Mehrheit der DAX-Titel zunächst bergab. Einer der schwächsten Werte ist dabei die Aktie des Münchner Versicherungsriesen Allianz, die kurz nach dem Beginn des Parketthandels mehr als ein Prozent verlieren. Offenbar schmecken einigen Marktteilnehmern die heute vorgelegten Zahlen für das zweite Quartal nicht sonderlich.

Geringe Schäden und der Verkauf einer US-Tochter heben die Zuversicht bei Europas größtem Versicherer Allianz. Im laufenden Jahr soll der operative Gewinn nun 10,8 Milliarden Euro erreichen. Das ist das obere Ende der bisher ausgegebenen Spanne von 10,0 bis 10,8 Milliarden Euro. Analysten waren zuletzt im Schnitt von 10,6 Milliarden Euro ausgegangen. Zur kompletten Unternehmensmeldung.

Einbußen bei Lebensversicherungen
Getrieben werden die verbesserten Aussichten von vergleichsweise geringen Schäden durch Naturkatastrophen. In den Monaten April bis Juni legte der operative Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum in etwa wie von Analysten erwartet um 2,6 Prozent auf 2,84 Milliarden Euro zu. Unter dem Strich wuchs der Überschuss überraschend stark um 15 Prozent auf 2,02 Milliarden Euro. Während die Allianz im Schaden- und Unfallgeschäft deutlich mehr verdiente, musste sie in der Lebens- und Krankenversicherung und der Vermögensverwaltung Einbußen hinnehmen.

Aktie bleibt ein Kauf
DER AKTIONÄR bleibt für die Allianz-Papiere unverändert positiv gestimmt. Mit einem KGV von 11, einem KBV von 1,1 und einer Dividendenrendite von 4,5 Prozent ist die Aktie weiterhin günstig bewertet. Der Stopp sollte bei 130 Euro platziert werden.
(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Allianz: So kann's weitergehen

Von Analystenseite kommen positive Aussagen zur Allianz-Aktie - so etwa von der Crédit Suisse und von der DZ Bank. Das hilft dem DAX-Wert am Montag leicht aufwärts. Für einen nachhaltigen Aufschwung müsste jedoch eine Charthürde überwunden werden. mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Allianz rüstet sich für die nächste Krise

Die Investment-Tochter der Allianz kauft derzeit in den USA und Europa spezielle hypothenbesicherte Anleihen, die die Portfolios von Allianz Global Investors stärken sollen. Derartige Hypothekenbonds waren vor zehn Jahre einer der Auslöser der Finanzkrise. Müssen sich Anleger und Sparer nun … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Aufatmen bei der Allianz

Die Allianz zählt mit gebuchten Bruttobeiträgen von mehr als 120 Milliarden Euro zu den größten Versicherungsunternehmen der Welt. In Europa ist sie das größte. Dass Größe nicht immer ein Vorteil ist, zeigt sich bei der Regulierung. Hier drohten der Versicherungsbranche verschärfte Regeln. Doch nun … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Allianz: Jetzt wird's spannend

Europas größter Versicherungskonzern ist auf gutem Wege, in diesem Jahr mehr als elf Milliarden Euro zu verdienen. Die ohnehin gute Dividende dürfte für 2018 erhöht werden. Die Aktie hatte zuletzt ein Kaufsignal gegeben. Heute gehört das DAX-Schwergewicht allerdings zu den wenigen Verlierern im … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Allianz: Der Deutschen liebstes Kind wächst wieder

Nach den tollen Quartalszahlen vom vergangenen Freitag hat der Versicherungskonzern Allianz nachgelegt. Am Wochenende wurde bekannt, dass die Zahl der Neukunden in der Lebensversicherung noch einmal stärker steigern konnte. Die Allianz-Aktie setzt ihren Kursaufschwung fort. Charttechnisch … mehr