Allianz
- DER AKTIONÄR

Allianz: Voll auf Strom

Kauf des E.ON-Netzes?

Medienberichten zu Folge prüft der Allianz Konzern den Einstieg ins Stromgeschäft. Dabei soll die Allianz ein Auge auf das Stromnetz von EON geworfen haben. Der Versicherer bereite sich intensiv auf den bevorstehenden Verkaufsprozess vor, so der Bericht weiter.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz-Aktie: Der Ausbruch ist zum Greifen nah!

Die Allianz-Aktie hat sich zum Wochenstart in einem schwachen Umfeld relativ gut geschlagen. Heute dürfte sich die positive Entwicklung fortsetzen. Aus charttechnischer Sicht steht der Versicherer vor einigen wichtigen Hürden. Ein Ausbruch darüber dürfte der Aktie frischen Schwung verleihen. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz-Aktie: eine tickende Zeitbombe?

Die Allianz-Aktie hält sich den ganzen Tag über leicht im Plus und schlägt sich damit besser als der Gesamtmarkt. Möglicherweise ist das die Ruhe vor dem Sturm: Sollte der nächste Widerstand gebrochen werden, könnte die Aktie richtig Fahrt aufnehmen. Der Abstand zu dieser Marke ist relativ gering. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz im Check: Wann werden die Gaps geschlossen?

Die Allianz-Aktie ist eigentlich sehr gut ins neue Jahr gestartet. Am heutigen Mittwoch notierte der Versicherungskonzern sogar zeitweise über dem Widerstand von 178 Euro. Mit dem Gesamtmarkt verliert aber auch die Allianz wieder an Wert, sodass sich die Anleger wohl noch etwas gedulden müssen, bis … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Abgesichert für 2019

Die verwöhnten Aktionäre der Allianz brauchten im auslaufenden Jahr starke Nerven: Die 2016 gestartete Aufwärtsbewegung fand im Frühjahr ein jähes Ende. Seitdem schwankte der Kurs stark und verlor zuletzt deutlich an Wert. Seit Jahresanfang steht ein Minus von neun Prozent zu Buche. Immerhin steht … mehr