Allianz
- Thomas Bergmann - Redakteur

Allianz: Vermögensverwaltung wächst langsamer - Aktie auch?

Das aktuelle Marktumfeld fordert ein weiteres prominentes Opfer: Der Münchner Versicherer Allianz hat das Wachstumsziel für die Vermögensverwaltungssparte gesenkt. Die Sparte trägt immerhin mehr als ein Viertel zum operativen Gewinn bei.

Die Allianz, Eigentümer des zweitgrößten Vermögensverwalters der Welt, wird die ursprünglichen Jahresziele in dieser Sparte nicht erreichen. Dies äußerte Jay Ralph, im Allianz-Vorstand verantwortlich für die Vermögensverwaltungssparte, gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg. Schuld daran sei Europas Schuldenkrise.

Weniger Zuflüsse

Ralph rechnet nunmehr mit einem Asset-Wachstum von fünf bis zehn Prozent in diesem Jahr. Ursprünglich war die Allianz von zehn Prozent ausgegangen, die zu gleichen Teilen durch neue Einlagen und Investmentgewinne erzielt werden sollten. Laut Ralph lässt aber das aktuelle Marktumfeld nicht das gleiche Wachstum zu wie in der Vergangenheit.

Die Vermögensverwaltung ist für die Allianz ein einträgliches Geschäft. Die Sparte, die zu großen Teilen aus dem Vermögensverwalter Pimco besteht, trägt mittlerweile mehr als ein Viertel zum operativen Gewinn bei. Sie sei eine gute Absicherung für die Versicherungsaktivitäten, die mit geringen Investmenterträgen zu kämpfen habe, so ein Analyst.

Allianz

Geringe Auswirkungen

Die Aussagen von Ralph kommen nicht überraschend. Es ist ohnehin beachtlich, dass die Sparte wächst, während die großen Player wie BlackRock massive Abflüsse zu verzeichnen haben. Die Belastungen für die Aktie sollten sich daher in Grenzen halten. Das mittelfristige Kursziel bleibt bei 95 Euro. Spätestens 2013 sollten wieder dreistellige Kurse erreicht werden können.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz-Aktie: Dem ist nichts hinzuzufügen!

Nach dem starken Anstieg nach den Quartalszahlen konsolidiert die Allianz-Aktie im Bereich der Marke von 190 Euro. Aus technischer Sicht ist diese Reaktion als völlig normal einzustufen. Unter fundamentalen Gesichtspunkten hat die Aktie noch Potenzial - das sehen auch die Top-Experten so. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz: Auf diese 5 Zahlen müssen Sie morgen achten

Der Allianz-Konzern wird am Freitag seine Bücher öffnen und die Ergebnisse für das abgelaufene Geschäftsjahr präsentieren. Das Jahr 2018 war für die großen Versicherer erneut von hohen Schäden durch Naturkatastrophen geprägt. Trotzdem sollten die Münchner die "obere Hälfte der Prognose erreichen". … mehr