Allianz
- Werner Sperber - Redakteur

Allianz: Trotz PIMCO sehr attraktiv; Börsenwelt Presseschau II

Die Experten des Anlegerbriefes verweisen auf die jüngst schlechte Stimmung der Anleger bezüglich der Allianz SE. William Gross, Gründer der auf Staatsanleihen spezialisierten Fonds-Tochterfirma PIMCO, hat PIMCO verlassen und Investoren zogen daraufhin enorm viel Geld von den Fonds ab. Die Zahlen der Allianz für das dritte Quartal des laufenden Jahres zeigten allerdings, der Versicherungs- und Vermögensverwaltungs-Konzern kann diese Probleme verkraften. Insgesamt stieg das operative Ergebnis des Konzerns im Jahresvergleich um 5,2 Prozent auf 2,65 Milliarden Euro. Im Gesamtjahr soll das obere Ende der Zielspanne für dieses Ergebnis von 9,5 bis 10,5 Milliarden Euro erreicht werden. Der Vorstand möchte aufgrund der guten Entwicklung und der üppigen Kapitalausstattung künftig anstatt 40 nun 50 Prozent des Gewinns ausbezahlen und alle drei Jahre über eine mögliche Sonderausschüttungen beraten. Die Dividendenrendite dürfte damit aktuell bei mehr als fünf Prozent liegen und das KGV bei 9. Trotz des PIMCO-Problems ist die Aktie damit weiterhin sehr attraktiv. Das Kursziel beträgt 160 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Trotz kleinem Rücksetzer: Allianz bleibt Favorit

Die Aktie der Allianz ist Ende Januar bei 206,85 Euro auf den höchsten Stand seit rund 16 Jahren gesprungen. Die erhofften Anschlussgewinne lassen derzeit allerdings auf sich warten – im durchwachsenen Gesamtmarkt ging es vor dem Wochenende zunächst zurück in Richtung der 200-Euro-Marke. Trotzdem … mehr