Allianz
- Thorsten Küfner - Redakteur

Allianz: Sorgen um die Kostenentwicklung

Die Experten des US-Analysehauses Bernstein Research betrachten die Papiere des Münchner Versicherungsriesen Allianz bereits seit längerer Zeit eher skeptisch. Dies wurde nun wieder einmal im Rahmen der jüngsten Studie zu den Anteilscheinen des DAX-Konzerns deutlich, die heute veröffentlicht wurde.

Aktie bleibt attraktiv
DER AKTIONÄR bleibt für die Allianz-Papiere hingegen unverändert positiv gestimmt. Sicherlich bietet der Versicherungsriese keine großartigen Wachstumsperspektive, dafür aber ein trotz aller Herausforderungen seit Jahren profitables Geschäftsmodell und mit einem KGV von 10, einem KBV von 1,0 und einer Dividendenrendite von 4,5 Prozent eine günstige Bewertung. Die DAX-Titel bleiben ein Kauf (Stopp: 137 Euro).
(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Das bedeutet die Übernahme von Euler Hermes

Allianz-CEO Oliver Bäte hat sich lange Zeit gelassen. Seit Mai 2015 ist er bereits im Amt. Die erste größere Übernahme erfolgte jedoch erst im vergangenen August mit dem britischen Lebensversicherungsverein Liverpool Victoria für 770 Millionen Euro. Mit der angestrebten Komplettübernahme von Euler … mehr