Allianz
- DER AKTIONÄR

Allianz: Schlange stehen für Immobilien

Bieterkampf geht in die heiße Phase

Der Bieterkampf um die zwei Immobilienpakete der Allianz geht in die heiße Phase. Das Gesamtvolumen der Veräußerung liegt bei rund 3,5 Mrd EUR. Für das erste Paket mit dem Namen "Core" liegen der Allianz drei Angebote vor. Der IVG-Konzern, der australische Finanzinvestor Babcock & Brown sowie der US-Immobilieninvestor Tishman Speyer haben den Fokus auf dieses 1,5 Mrd EUR-Paket gelegt.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: 2019 soll Gewinn steigen

Die Allianz hat im ersten Halbjahr einen operativen Gewinn von 5,80 Milliarden Euro erzielt. Im Interview mit der Börsen-Zeitung rechnet Finanzvorstand Giulio Terzariol damit, dass das dritte Quartal „konsistent mit dem Vorquartal“ sein wird. Für das Gesamtjahr wird ein Ergebnis von 11,1 Milliarden … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Ärger in Down Under

Die Allianz ist gemeinhin für ihr konservatives Geschäftsmodell bekannt. Doch in Australien hat der Konzern sich zuletzt offenbar nicht daran gehalten. Der Versicherer hat Ärger wegen der angeblichen Täuschung von Kunden. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

So steht‘s um die Allianz

Die Allianz machte ihren Aktionären im laufenden Jahr bisher keine Freude. Nach fast 25 Prozent Kursplus in 2017 steht jetzt seit Jahreswechsel ein Minus von sechs Prozent zu Buche. Wie geht es nun weiter bei der Aktie? mehr