Allianz
- Thomas Bergmann - Redakteur

Allianz: Das war stark!

Allianz 20140408

Der Münchner Allianz-Konzern hat für das abgelaufene Geschäftsquartal ganz starke Zahlen vorgelegt. Wegen geringer Katastrophenschäden konnte der Gewinn deutlich ausgeweitet und damit die kühnsten Prognosen der Analysten geschlagen werden. Entsprechend optimistisch fällt der Ausblick aus.

Gewinnsprung

Von April bis Ende Juni verdiente die Allianz unter dem Strich 1,76 Milliarden Euro und damit 10,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der operative Gewinn sprang um gut 17 Prozent auf fast 2,77 Milliarden Euro und übertraf damit deutlich die Erwartungen der Branchenexperten, die mit 2,6 Milliarden Euro gerechnet hatten. Für das laufende Jahr rechnet Vorstandschef Michael Diekmann weiter mit einem operativen Ergebnis von 9,5 bis 10,5 Milliarden Euro, sieht nun aber das obere Ende der Prognosespanne in
Reichweite.

Ein Händler sah die Resultate und insbesondere die Schaden-Kosten-Quote (94,6 Prozent nach 96,0 Prozent im Vorjahreszeitraum) sowie den Ausblick über den Erwartungen. In einem besseren Marktumfeld würden die Aktien deutlich zulegen, so der Experte.

Allianz; Chart;

Basisinvestment

Der Aussage des Händlers ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Die Zahlen rechtfertigen einen deutlich höheren Kurs der Aktie. Kurse um 120 Euro sind Kaufkurse.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Das bedeutet die Übernahme von Euler Hermes

Allianz-CEO Oliver Bäte hat sich lange Zeit gelassen. Seit Mai 2015 ist er bereits im Amt. Die erste größere Übernahme erfolgte jedoch erst im vergangenen August mit dem britischen Lebensversicherungsverein Liverpool Victoria für 770 Millionen Euro. Mit der angestrebten Komplettübernahme von Euler … mehr