Allianz
- Thomas Bergmann - Redakteur

Allianz: Neue Pläne - neue Kursfantasie?

Die Aktie des Versicherers Allianz steht am Mittwoch im Blickpunkt. Berichten zufolge sollen die neuen Kapitalvorschriften für die Branche erst später kommen. Zusammen mit dem Rückenwind aus Japan ist ein neuer Angriff auf das Jahreshoch möglich.

Im Streit um schärfere Kapitalvorschriften für die Versicherungsbranche zeichnet sich ein Aufschub um ein Jahr ab. Die EU-Kommission schlug am Dienstagabend Verhandlungskreisen zufolge eine Verschiebung der neuen Vorgaben bis Januar 2015 vor.

Unsicherheit bei Investoren

Der Aufschub verlängere die Zeit der Unsicherheit für die Versicherungsbranche, heißt es im Markt. Denn die Unklarheit über das geforderte Ausmaß der Risikoabsicherung schrecke bereits jetzt Investoren ab. Die Kehrtwende der Kommission komme überraschend. Ursprünglich sollten die neuen Regeln bereits ab 2013 gelten. Die Verhandlungen über die unter dem Titel "Solvency II" zusammengefassten Vorschriften stocken jedoch seit Monaten.

Guter Start

Die Allianz-Aktie tendiert heute entsprechend fester. Gleichzeitig konnte das alte Ausbruchsniveau bei 94,94 Euro erfolgreich verteidigt werden. Hält die gute Stimmung in Europa an, ist kurzfristig ein Anstieg auf das Jahreshoch bei 97,33 Euro denkbar. Allerdings ist nach der jüngsten Rallye auch die Gefahr von Gewinnmitnahmen sehr hoch.

Allianz

Kaufsignal abwarten

Die Nachrichten aus Brüssel sind grundsätzlich positiv für die Branche. Vorausgesetzt, die Behörden finden schnell klare und vernünftige neue Richtlinien. Wer bei der Allianz noch nicht an Bord ist, sollte den Ausbruch auf ein neues Jahreshoch als Einstiegssignal abwarten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: