Allianz
- Andreas Deutsch - Redakteur

Allianz: Liebling der Analysten

Nach der Berenberg Bank hat sich am Montag die US-Investmentbank Goldman Sachs über die Allianz geäußert. Beide Häuser sehen in der Allianz-Aktie einen Kauf.

Goldman Sachs hat die Einstufung für Allianz SE nach Zahlen für das dritte Quartal auf der "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 151 Euro belassen. Der Versicherer profitiere nach wie vor von einer breiten Gewinnbasis, schrieb Analyst Vinit Malhotra in einer Studie vom Montag. Das starke Nicht-Lebengeschäft kompensiere die Sorgen hinsichtlich der Vermögensverwaltung. Die Aktien seien attraktiv bewertet.

Berenberg erhöht Kursziel

Am Morgen hatte die Berenberg Bank das Kursziel für die Allianz-Aktie von 144 auf 150 Euro angehoben und ihre Einschätzung für die Aktie auf "Kaufen" belassen.

Derzeit stufen 26 Analysten die Allianz-Aktie mit „Kaufen“ ein. 13 Experten raten, den Titel zu halten. Nur ein einziges Haus empfiehlt den Anlegern, sich von ihren Allianz-Aktien zu trennen.

Gut und günstig

Die Allianz-Aktie ist auf dem aktuellen Niveau ein klarer Kauf. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel bei 160 Euro, der Stopp sollte bei 96 Euro gesetzt werden.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz kauft zu: Sonderdividende trotzdem möglich

Die Allianz-Tochter Global Investors (GI) will die US-Investment-Firma Sound Harbor Partners übernehmen, wie die Börsen-Zeitung berichtet. Das Unternehmen ist im Bereich Privatfinanzierungen tätig und wird GI den Weg in den amerikanischen Markt ebnen. Spätestens im März 2017 soll die Integration … mehr