Allianz
- Thorsten Küfner - Redakteur

Allianz: Kursziel angehoben

Denn Credit-Suisse-Analyst Richard Burden hat das Kursziel für die DAX-Titel vor den Zahlen für das dritte Quartal (8. November) von 132 auf 136 Euro erhöht. Die Einstufung wurde allerdings lediglich auf "Neutral" belassen. Der Versicherer dürfte ein ruhiges drittes Quartal mit einem Betriebsgewinn von 2,3 Milliarden Euro hinter sich haben. Burden hob daher seine Gewinnprognosen um ein bis drei Prozent an.

Aktie bleibt ein Kauf

DER AKTIONÄR hält weiterhin an seiner Kaufempfehlung für die Allianz-Aktie fest. Die DAX-Titel sind aus fundamentaler Sicht immer noch günstig bewertet (KGV: 9; KBV: 1,1; Dividendenrendite: 4,3 Prozent) und auch aus charttechnischer Sicht attraktiv. Der Stopp sollte bei 96,00 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: THE Sky is the limit!

Im Geschäftsbericht zum vergangenen Jahr wagt die Allianz einen Ausblick: Während die Branche als Ganzes 2017 um vier bis fünf Prozent bei den Beitragseinnahmen zulegen soll, rechnet die Allianz selbst nur mit einer Stagnation beim Umsatz. Allerdings gingen die Erlöse 2016 noch zurück. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Digitalisierung trägt erste Früchte

Allianz CEO Oliver Bäte hat nicht nur den ersten Aktienrückkauf in der Unternehmensgeschichte auf den Weg gebracht: Der Vorstandsvorsitzende trimmt den Konzern auch immer mehr auf Digitalisierung. Die deutsche Tochter konnte von dem Trend im vergangenen Jahr besonders profitieren. Fiel der Umsatz … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Analysten sind bullish

Der jüngsten Aufwärtsbewegung des DAX hinkt die Aktie der Allianz noch etwas hinterher. Seit der Bekanntgabe des Aktienrückkauf-Programms bei der Veröffentlichung der Zahlen Mitte Februar fehlen die Impulse. Doch die Mehrzahl der Analysten bleibt optimistisch für den Titel. mehr