Allianz
- Thorsten Küfner - Redakteur

Allianz: Großes Lob von Goldman Sachs

Während der DAX um knapp ein Prozent zulegen kann, kommt die Aktie der Allianz im heutigen Handel kaum von der Stelle. Dabei adelt Goldman Sachs die Anteile des Versicherers erneut.

Denn die US-Investmentbank hat die Einstufung für die Aktie der Allianz bestätigt. Der DAX-Wert wurde auf  der Conviction Buy List belassen. Das Kursziel wurde mit 151 Euro bestätigt. Analyst Vinit Malhotra betonte, die überraschend starken Kapitalrenditen der europäischen Versicherer und Rückversicherer hätten die ansonsten eher tristen Quartalsberichte der Branche aufgehellt. Daher hat der Goldman-Experte seine Prognosen für die Jahre 2014 und 2015 kaum geändert. Die Allianz-Aktie bleibt für ihn wegen des starken Nicht-Leben-Geschäfts weiterhin der Top Pick im Sektor.

Aktie bleibt ein Kauf

Auch DER AKTIONÄR rät weiterhin zum Kauf der Allianz-Aktie. Die Bewertung des größten europäischen Versicherers ist immer noch günstig (KGV: 9; KBV: 1,1; Dividendenrendite: 4,2 Prozent) und auch aus charttechnischer Sicht sind die DAX-Titel ein Kauf. Der Stopp sollte bei 96,00 Euro belassen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Es geht noch mehr

Die Allianz-Notierung hat vergangene Woche bei 184,35 Euro ein 15-Jahres-Hoch erreicht. Allerdings prallte der Kurs an diesem Widerstand ab und notiert aktuell wieder bei weniger als 180,00 Euro. Viele Anleger fragen sich, ob die Luft für nicht langsam raus ist. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz-Tochter Pimco: Das war stark

Die Allianz-Fondstochter Pimco steckte jahrelang in der Krise. Anleger zogen scharenweise Gelder beim Anleihespezialisten ab, während den Konkurrenten Milliardenbeträge zuflossen. Ein Grund hierfür war neben den rekordtiefen Zinsen auch, dass der Bondkönig Bill Gross im Jahr 2014 den Konzern … mehr