Allianz
- DER AKTIONÄR

Allianz: Gewinn trotz Kyrill (Interview mit S. Haack, Analyst)

Kyrill-Schadensbelastungen bei 340 Mio EUR

Der Versicherungskonzern konnte das Nachsteuerergebnis im 1. Quartal deutlicher steigern als von Experten prognostiziert. Das Ergebnis nach Steuern wuchs nach vorläufigen Angaben auf 3,2 Mrd EUR. Analysten erwarteten 2,38 Mrd EUR. Das operative Ergebnis legte um 7% auf 2,9 Mrd EUR zu. Im operativen Ergebnis sind Schadenbelastungen von 340 Mio EUR durch den Wintersturm "Kyrill" enthalten. Dadurch sei das operative Ergebnis des Bereichs Schaden- und Unfallversicherung um 119 Mio EUR gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurückgegangen. Im Interview: Steffen Haack, Analyst der Nord LB

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Trotz kleinem Rücksetzer: Allianz bleibt Favorit

Die Aktie der Allianz ist Ende Januar bei 206,85 Euro auf den höchsten Stand seit rund 16 Jahren gesprungen. Die erhofften Anschlussgewinne lassen derzeit allerdings auf sich warten – im durchwachsenen Gesamtmarkt ging es vor dem Wochenende zunächst zurück in Richtung der 200-Euro-Marke. Trotzdem … mehr