Allianz
- Thorsten Küfner - Redakteur

Allianz: Die Kursziele sinken … auf 183 und 180 Euro

Nachdem sich bereits einige Analysten kurz nach Bekanntgabe der Jahreszahlen der Allianz zu Wort gemeldet haben und grundsätzlich positiv für die Anteilscheine des Münchner Versicherungsriesen gezeigt haben, bleiben auch die Experten von DZ Bank und Independent Research zuversichtlich gestimmt.

So hat die DZ Bank den fairen Wert für die Allianz-Papiere nach den Jahreszahlen für 2015 von 185 auf 183 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Analyst Thorsten Wenzel betonte, der Versicherer habe insgesamt solide Resultate für 2015 vorgelegt, ohne große Überraschungen im Schlussquartal. Die Dividendenanhebung falle marginal niedriger aus als am Markt erwartet. Derweil sei die Aktie nach dem Kursrückgang seit Jahresbeginn attraktiv bewertet.

Gewinnprognose reduziert
Etwas deutlicher sank das Kursziel bei Independent Research. Das Analysehaus sieht den fairen Wert jetzt nur noch bei 180 Euro. Zuvor lag er noch bei 198 Euro. Die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Analyst Markus Rießelmann erklärte, das Nettoergebnis des Versicherers habe leicht unter seiner Erwartung gelegen. Er reduzierte seine Prognose für den Gewinn je Aktie der Jahre 2016 und 2017. Für die Allianz-Aktie spreche aber unter anderem die attraktive Dividendenrendite.

Dividendenperle bleibt ein Kauf
Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie der Allianz zuversichtlich gestimmt. Der Konzern verfügt über eine starke Marktstellung, eine solide Bilanz und eine hohe Ertragsstärke. Zudem sind die DAX-Titel derzeit günstig bewertet und locken mit einer satten Dividendenrendite von 5,5 Prozent. Die Aktie bleibt ein Kauf (Stopp: 108,00 Euro).

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Die Allianz führt die DAX-Wertung mit an

Die Euro am Sonntag verweist auf die niedrigen Zinsen und die teils sogar schon eingeführten Strafzinsen. Für die Anleger stellt sich daher die Frage: Wohin mit dem Geld? Die Antwort ist: In dividendenstarke Aktien investieren. Eine hohe Dividendenrendite alleine reicht jedoch nicht. Denn oft ist … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Bernecker: Die Allianz ist am besten aufgestellt

Die Actien-Börse schreibt: „Mit dem Ende der EZB-Null-Prozent-Politik verändern sich die Rahmenbedingungen für die Versicherungen und Banken, was angesichts der Größenordnungen der (Anleihe-)Portfolios (welches diese Investoren halten) nur schrittweise umgesetzt werden kann.“ Die Allianz ist dabei … mehr