Allianz
- Thorsten Küfner - Redakteur

Allianz, Deutsche Post: Keine Panik

Die Aktien des Versicherungsriesen Allianz und der Deutschen Post zählen im vorbörslichen Handel zu den schwächsten Werten im DAX. Anleger sollten allerdings Ruhe bewahren, denn für das vermeintliche Kursdebakel gibt es einen einfachen Grund.

Aktionäre von Allianz und Deutscher Post muss heute zum Handelsbeginn nicht bange werden. Zwar notieren beide DAX-Titel vorbörslich deutlich schwächer - und dürften auch über den gesamten Handelstag im Minus notieren. Der Grund für die schwache Performance der Anteile des Münchner Versicherungskonzerns und des Bonner Logistikriesen ist allerdings einfach und es besteht für investierte Anleger kein Anlass, sich von den beiden Qualitätspapieren zu trennen.

Handel mit Dividendenabschlag

Das Minus ist vor allem auf den Dividendenabschlag zurückzuführen. Anleger, die die Papiere der Deutschen Post oder der Allianz in ihrem Depot hatten, sollten heute eine Dividende von 0,70 Euro beziehungsweise 4,50 Euro kassieren. Um jeweils diesen Betrag werden heute die Kurse der beiden DAX-Werte zunächst leichter notieren. In der Regel wird dieser Dividendenabschlag relativ rasch wieder aufgeholt.

Aktien bleiben kaufenswert

DER AKTIUONÄR hält weiterhin an seiner Einschätzung zu den beiden Aktien fest. Mehr erfahren Sie unter: Allianz: Guter Start und Deutsche Post trumpft auf.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Allianz: Noch reichlich Luft nach oben

Wie lautet der faire Wert für die Anteilscheine des Münchner Versicherungsriesen Allianz? Mit dieser Frage hat sich zuletzt auch erneut die US-Großbank Citigroup befasst. Und das Ergebnis ihrer Studie dürfte den Aktionären des DAX-Konzerns Hoffnung auf deutliche Kursgewinne machen. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Allianz: Sorgen um die Kostenentwicklung

Die Experten des US-Analysehauses Bernstein Research betrachten die Papiere des Münchner Versicherungsriesen Allianz bereits seit längerer Zeit eher skeptisch. Dies wurde nun wieder einmal im Rahmen der jüngsten Studie zu den Anteilscheinen des DAX-Konzerns deutlich, die heute veröffentlicht wurde. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Fairer Wert der Allianz-Aktie: 180 Euro!

Die Experten der Schweizer Großbank UBS haben die Aktie des Münchner Versicherungsriesen Allianz wieder einmal genau unter die Lupe genommen. An ihrer grundsätzlichen Einschätzung für die Anteilscheine haben die Analysten im Rahmen der jüngsten Studie ebenso wenig verändert wie am Kursziel. mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Allianz: Schon Schluss

Die seit einiger Zeit schwächelnde Allianz-Tochter Pimco zieht sich wieder aus dem Geschäft mit aktiv verwalteten Aktienfonds zurück. Indes sehen die Experten von Goldman Sachs noch reichlich Potenzial für die Aktie. mehr