Allianz
- Fabian Strebin - Redakteur

Allianz: Das war‘s

Die Allianz hatte im Jahr 2001 viel vor: Mit dem Kauf der Dresdner Bank wollte der Versicherungskonzern ins Bankengeschäft einsteigen. Was daraus wurde, ist bekannt. Jetzt wurde mit dem Verkauf der Oldenburgischen Landesbank (OLB) das letzte Kapital geschlossen.

Die Münchener haben den knapp 90-prozentigen Anteil an der Regionalbank, die sie 2001 quasi als Mitgift bei der Übernahme der Dresdener Bank bekamen, verkauft. Der Finanzinvestor Apollo griff für 300 Millionen Euro zu und gliedert das Finanzinstitut an die Bremer Kreditbank an, die seit dem Jahr 2014 zum Unternehmen gehört.

Allfinanz-Strategie gescheitert

Die Allianz wollte über die OLB Bank-und Fondsprodukte über eigene Vertreter verkaufen. Allerdings ging der Plan nicht auf, weshalb das Konzept im Jahr 2013 eingestellt wurde. Seitdem agierte die OLB wieder eigenständig als Regionalbank. Von der Allianz heißt es, dass man sich stärker auf das eigene Kerngeschäft konzentrieren wolle.

Attraktiv bewertet

Für die Allianz ist es kein Beinbruch, dass die Strategie eines Allfinanz-Konzerns am Ende nicht aufging. Denn der Versicherer ist in seinem Kerngeschäft hochprofitabel.

Auch die Aktie der Allianz ist einen Blick wert: Das Wertpapier ist mit einem KGV von 11 klar unterbewertet. Denn die Peergroup wird im Schnitt mit 15 bewertet. Im kommenden Jahr wird bei den Papieren sogar ein KGV von 10 erwartet. Ebenfalls günstiger als die Konkurrenz ist man beim Kurs-Buchwert-Verhältnis: Hier stehen 1,1 einem Wert von 1,8 gegenüber. Aktionäre erhalten zusätzlich noch eine Dividendenrendite von 4,4 Prozent. DER AKTIONÄR rät zum Kauf und sieht noch Kurspotenzial bis 200 Euro. Ein Stoppkurs empfiehlt sich bei 150 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz-Aktie: Wann kommt der Rebound?

Die Allianz-Aktie hat im Dezember deutlich schlechter abgeschnitten als der Gesamtmarkt. Der Abstand zu einer wichtigen Unterstützung lässt nicht mehr viel Luft für Kursverluste. Beim Analysehaus Kepler Chevreux sieht man die Situation eher gelassen. Das Kursziel lässt viel Platz nach oben. mehr
| Jan Heusinger | 0 Kommentare

Allianz: Kommt ein massives Rückkaufprogramm?

Für Aktionäre des Versicherungskonzerns war die Adventszeit bislang wenig besinnlich. Seit dem ersten Advent vor gut zwei Wochen ging es fast zehn Prozent bergab. Nachdem die Aktie eine wichtige Unterstützung durchbrochen hat, droht nun ein noch tieferer Absturz. Hoffnung macht indes eine Studie … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Allianz-Aktie: Das schaut nicht gut aus!

Die Allianz-Aktie zählt in jüngster Zeit zu den schwächsten Werten im DAX, hat in wenigen Tagen acht Prozent an Wert verloren. Die charttechnisch wichtige 200-Tage-Linie konnte nicht im Ansatz Unterstützung bieten. Jetzt droht noch eine weitere wichtige Auffanglinie zu kippen. mehr