Allianz
- Fabian Strebin - Redakteur

Allianz: Da geht noch was

Die Unsicherheit vor den US-Wahlen geht auch an den Allianz-Aktien nicht spurlos vorbei. Die Papiere korrigierten zuletzt und sind unter die 140-Euro-Marke gefallen. Die Analysten sind dennoch positiv gestimmt, was die Zahlen zum dritten Quartal angeht. Im Schnitt wird ein bereinigter Nettoertrag von 1,55 Milliarden Euro erwartet. Im Vorjahreszeitraum waren es erst 1,38 Milliarden Euro.

Commerzbank optimistisch

Die Experten der Commerzbank haben die Allianz-Aktie indes auf „Buy“ belassen, das Kursziel bleibt unverändert bei 145,00 Euro. Analyst Michael Haid erwartet solide Kennziffern für den Konzern, wenn er am 11.11. seine Bücher öffnet. Den Überschuss schätzt Haid auf 1,6 Milliarden Euro.

Langfristig aussichtsreich

Operativ ist der Versicherer weiter voll auf Kurs und stellt in Feldern wie der Digitalisierung die Weichen für die Zukunft. Mit einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von 0,9 ist die Allianz-Aktie zudem klar unterbewertet. Die Dividendenrendite von 5,4 Prozent könnte am Ende noch steigen, wenn der Konzern überschüssiges Kapital ausschüttet. Ende des Jahres wissen Anleger mehr. Charttechnisch bietet die Unterstützungszone im Bereich 133/136 Euro halt. Wer noch nicht investiert ist, kann auch noch Einsteigen. Das Ziel des AKTIONÄR beträgt 185,00 Euro. Der Stopp wird bei 115,00 Euro gesetzt.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Wie weit kann es noch gehen?

Die Allianz-Aktie hat derzeit einen Lauf. Die Notierung jagt von einem Hoch zum nächsten. Erst gestern markierte der Titel mit 194,29 Euro den höchsten Wert seit mehreren Jahren. Anleger fragen sich nun, wie weit die Aufwärtsbewegung noch gehen kann. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Kein Zukauf, sondern Geldregen?

Allianz-CEO Oliver Bäte ist seit Mai 2015 im Amt. Doch einen großen Zukauf gab es beim europäischen Branchenführer bisher nicht. Stattdessen wurde im laufenden Jahr das erste Aktienrückkauf-Programm der Unternehmensgeschichte gestartet. Das könnte Schule machen. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Aus für Allianz in Indien ?

Aktionäre der Allianz kommen im Jahr 2017 voll auf ihre Kosten: Die Notierung legte seit Januar rund 29 Prozent zu und schlug damit den Leitindex DAX. Auch in den vergangenen Wochen kannte der Kurs keinen Halt auf dem Weg nach oben. Jetzt berichtet allerdings die Wirtschafts-Woche, der … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Da ist das Ding

Oft wurde an dieser Stelle darüber geschrieben, nun ist es soweit: Der Kurs der Allianz hat ein neues 15-Jahres-Hoch erreicht. Dazu beigetragen haben mehrere Analystenstudien. DER AKTIONÄR erklärt, wie viel Luft die Notierung jetzt noch hat. mehr