Allianz
- Werner Sperber - Redakteur

Allianz: Beträchtlicher Sicherheitsfaktor; Börsenwelt Presseschau II

Die Experten des Zürcher Finanzbriefes erklären: Jeder Sparer habe nicht nur ein Sparkonto, sondern spare auch regelmäßig, meist monatlich, Beträge an. Statistisch betrachtet beträgt diese Sparquote zehn Prozent des Einkommens. Er investiert also stetig weiter, verstärkt ständig seine Aktienpositionen und erwirbt damit im günstigen Fall Dividendenrendite, welche vor dem Hintergrund von Wenig-, Null- und sogar Strafzinsen sehr gewinnträchtig sind. Die Allianz SE ist der weltgrößte Finanzkonzern. Wer im Januar 2010 Aktien des Versicherungs- und Vermögensverwaltungskonzerns kaufte und diese Position monatlich durch fünf Prozent seines Einkommens aufstockte, blickt jetzt auf ein um 45 Prozent höheres Vermögen als damals. Wenn dieser Sparer nun auch noch die ausgeschütteten Dividenden wieder in Aktien der Allianz investiert hätte, würde eine noch bessere Rendite haben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Aktien-Musterdepotwert Allianz: Kursziel 180 Euro

Die Allianz-Aktien bekommen heute gleich doppelten Rückenwind. Die Analysten von Bernstein haben ihr Kursziel von 160 auf 165 Euro erhöht und ihre Empfehlung auf „Outperform“ belassen. Potenzielle Aktienrückkäufe und der zyklische Charakter der Aktie würden höhere Kurse rechtfertigen, so Analyst Ed … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Aktienrückkauf in Gefahr?

Die Allianz hat versprochen, die für Übernahmen reservierten drei Milliarden Euro, an die Aktionäre auszuschütten. Bedingung ist allerdings, dass es dieses Jahr zu keinem größeren Zukauf mehr kommt. CEO Oliver Bäte betonte zuletzt, dass es am Markt aktuelle keine attraktiven Ziele geben würde. Doch … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Keine Panik wegen Stresstest

Die europäische Versicherungsaufsicht Eiopa hat gestern Abend ihren jüngsten Stresstest für die Branche präsentiert, wie das Handelsblatt berichtet. Das Ergebnis sei ernüchternd gewesen. Gerade die Lebensversicherer schnitten unter verschiedenen Szenarien schlecht ab. Die Zinspolitik der EZB, hohe … mehr