Allianz
- Thorsten Küfner - Redakteur

Allianz: Aktie bleibt ein Kauf

Nach der Vorlage der Jahreszahlen gab es für die Allianz auch einige negative Expertenstimmen. Die Analysten der Commerzbank und von Kepler Cheuvreux bleiben für die Anteile des Versicherungsriesen allerdings weiterhin positiv gestimmt.

So hat die Commerzbank die Einstufung für die Aktie der Allianz auf "Buy" mit einem Kursziel von 150 Euro belassen. Analyst Frank Kopfinger erklärte, die Schaden- und Unfallsparte des Versicherers dürfte im laufenden Jahr die Schwäche in der Vermögensverwaltung mehr als wettmachen. Anleger sollten die Finanzkennzahlen des vergangenen Jahres schnell abhaken - die neue Prognose für den operativen Gewinn sei stark, zudem sei die Bewertung der Aktie nicht überstrapaziert

Kursziel 143 Euro

Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für den DAX-Titel nach Zahlen vom Vortag auf "Buy" mit einem Kursziel von 143 Euro belassen. Es gebe keinen Grund für die negative Kursreaktion bei einer der attraktivsten Aktien überhaupt, schrieb Analyst Atanasio Pantarrotas in einer Studie vom Freitag. 2014 stehe das Kapitalmanagement oben auf der Agenda. Der Experte hält es für klar, dass die Anleger stärker belohnt werden sollen

DAX-Titel bleibt ein Kauf

Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie der Allianz zuversichtlich gestimmt. Die Qualitätstitel sind aktuell immer noch günstig bewertet und bleiben daher ein klarer Kauf. Der Stoppkurs sollte bei 115 Euro belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Die Allianz führt die DAX-Wertung mit an

Die Euro am Sonntag verweist auf die niedrigen Zinsen und die teils sogar schon eingeführten Strafzinsen. Für die Anleger stellt sich daher die Frage: Wohin mit dem Geld? Die Antwort ist: In dividendenstarke Aktien investieren. Eine hohe Dividendenrendite alleine reicht jedoch nicht. Denn oft ist … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Bernecker: Die Allianz ist am besten aufgestellt

Die Actien-Börse schreibt: „Mit dem Ende der EZB-Null-Prozent-Politik verändern sich die Rahmenbedingungen für die Versicherungen und Banken, was angesichts der Größenordnungen der (Anleihe-)Portfolios (welches diese Investoren halten) nur schrittweise umgesetzt werden kann.“ Die Allianz ist dabei … mehr