Allianz
- Thorsten Küfner - Redakteur

Allianz: 40 Prozent Kurspotenzial plus fünf Prozent Dividendenrendite

Nachdem heute Morgen noch die Experten der DZ Bank und von Independent Research ihre Kursziele für die Allianz-Aktie im Zuge der 2015er-Zahlen und des eher verhaltenen Ausblicks gesenkt hatten, halten die Analysten der US-Investmentbank Goldman Sachs weiterhin an ihrem durchaus ambitionierten Kursziel für die DAX-Titel fest.

So hat Analyst William Elderkin die Einstufung für die Allianz-Papiere nach der Vorlage von Geschäftszahlen für 2015 auf "Buy". Das Kursziel wurde mit 190 Euro bestätigt, was rund 40 Prozent über dem aktuellen Kurs liegt. Der Versicherer habe alles in allem solide abgeschnitten. Elderkin sieht nun einen attraktiven Einstiegszeitpunkt. Der Experte hob unter anderem die Kapitalstärke des Versicherungsriesen und die Bewertung der Aktien positiv hervor.

Aktie weiterhin attraktiv
Auch DER AKTIONÄR hält an seiner Kaufempfehlung für die Allianz-Aktie fest. Zumal die DAX-Titel derzeit mit einer Dividendenrendite von satten 5,4 Prozent locken. Der Stoppkurs sollte bei 108,00 Euro belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Es geht noch mehr

Die Allianz-Notierung hat vergangene Woche bei 184,35 Euro ein 15-Jahres-Hoch erreicht. Allerdings prallte der Kurs an diesem Widerstand ab und notiert aktuell wieder bei weniger als 180,00 Euro. Viele Anleger fragen sich, ob die Luft für nicht langsam raus ist. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz-Tochter Pimco: Das war stark

Die Allianz-Fondstochter Pimco steckte jahrelang in der Krise. Anleger zogen scharenweise Gelder beim Anleihespezialisten ab, während den Konkurrenten Milliardenbeträge zuflossen. Ein Grund hierfür war neben den rekordtiefen Zinsen auch, dass der Bondkönig Bill Gross im Jahr 2014 den Konzern … mehr