Alibaba Group Holding Ltd.
- Benedikt Kaufmann

Alibaba: Zukunft auf Emerging Markets

Für Alibaba ist Indonesien ist eine riesige Chance. Bis zu 300 Millionen Menschen werden in die neue Mittelschicht aufsteigen, sagt Alibaba-Vorstand Micheal Evans. Die Bedürfnisse dieser Mittelschicht will man verstehen und befriedigen, so Evans weiter.

Vertreten ist Alibaba in Indonesien bereits durch das E-Commerce Unternehmen Lazada. Der in Singapur sitzende Konzern wurde Anfang des Jahres für rund eine Milliarde Dollar aufgekauft. Lazada ist zudem in Malaysia, Thailand, Vietnam und den Philippinen tätig.

Aufgrund seiner geographischen Lage erweist sich Indonesien als besonders vielversprechend. Der schwachen Regierung ist es kaum möglich auf den 17.500 Inseln Indonesiens eine entsprechende Infrastruktur aufzubauen, die den Aufbau von lokalem Einzelhandel unterstützt. Jedoch verfügt die Landbevölkerung weitgehend über UMTS oder LTE Zugang – rund 70 Prozent des gesamten Internetverkehrs entfallen auf Mobiltelefone. In den ländlichen Gegenden hat E-Commerce damit enormes Potential.

Laut Marktforschern wird der indonesische E-Commerce Markt nächstes Jahr um 23 Prozent auf rund sieben Milliarden Dollar ansteigen. Dieses Wachstum tragen einerseits die steigenden Nutzerzahlen von E-Commerce-Plattformen (28 Millionen in 2017), sowie das um sieben Prozent jährlich wachsende Bruttoinlandsprodukt.

Zukunft auf den Emerging Markets

Die globale Expansionsstrategie Alibabas sieht vor, bis zu zwei Milliarden neue Konsumenten zu gewinnen – 1,5 Milliarden sollen auf den Wachstumsmärkten von Südostasien, Indien, Russland und Brasilien gefunden werden. Schafft es Alibaba in diesen Emerging Markets ähnlich wie in China Fuß zu fassen, sind zukünftige Rendite garantiert. Die Korrektur, die die Aktie im vergangenen Monat durchlief, bietet neuen Anlegern Einstiegsschancen. Bereits investierte Anleger können zukaufen. Kursziel ist 110 Euro.

 


 

Crowdinvesting

Autor: Beck, Prof. Dr. Ralf
ISBN: 9783864702051
Seiten: 256
Erscheinungsdatum: 01. Juli 2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Crowdinvesting liegt für deutsche Privatanleger im Trend. Branchenfachmann Professor Dr. Ralf Beck legte mit seinem Buch das Grundlagenwerk zu dieser ­Finanzierungs- und Anlageform vor. Nun erscheint die erwei­terte und überarbeitete 3. Auflage erstmals im Börsenbuchverlag.

Das Thema Crowdinvesting gilt momentan als Megatrend. Mit wenigen Klicks und Eingaben kann sich jedermann unkompliziert und auf Wunsch schon mit geringen Geldbeträgen an jungen innovativen Unternehmen beteiligen. Über Internetportale werden dabei Gelder für attraktive Gründungsvorhaben (Start-ups) und manchmal auch für bereits etablierte Unter­nehmen eingesammelt. Die Geldgeber erhalten im Gegenzug einen Erfolgsanteil an dem von ihnen ausgewählten Unternehmen. Was für Möglichkeiten gibt es? Wo lauern Risiken? Mit welchen Tricks macht man sich das Leben leichter? Das erste und bisher einzige umfassende Buch zu diesem Thema erscheint hiermit in dritter, deutlich erweiterter und überarbeiteter Auflage!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Experten: Alibaba lockt mit einem Weltrekord

Die Capital-Depesche verweist auf die besonders hohen Rabatte, mit denen chinesische Online-Handelsfirmen am 11. November, dem sogenannten „singles‘ day“, geworben haben. Marktführer Alibaba.com erreichte dabei den Rekord-Tagesumsatz von 17,8 Milliarden Dollar an Waren, die über die verschiedenen … mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Alibaba mit Q3-Zahlen – Plus 130 Prozent

Alibaba veröffentlichte am Mittwoch die aktuellen Quartalszahlen. Der E-Commerce Gigant übertraf die Erwartungen der Analysten deutlich. Der Gesamtumsatz stieg im Vorjahresvergleich um 55 Prozent auf 5,1 Milliarde Dollar. Auch der erzielte operative Gewinn wuchs auf 2,2 Milliarden Dollar. mehr