Alibaba Group Holding Ltd.
- Benedikt Kaufmann

Alibaba: Chinas Angriff aus den Wolken

„In drei bis vier Jahren ist Alibaba so groß wie, wenn nicht sogar größer als Amazon.“ Dieser Satz stammt von Simon Hu, Vorsitzender von Aliyun, Alibabas Cloud Sparte und greift Amazon Web Services direkt an. Auf diese Worte folgen jetzt Taten.

Aliyun jetzt weltweit

Das chinesische E-Commerce Unternehmen plant bis Ende 2016 vier weitere Daten-Zentren. Sie sollen in Dubai, Tokio, Sydney und in Frankfurt stehen. Alibaba besitzt damit insgesamt 14 Serverzentren – davon acht außerhalb Chinas. Jetzt kann der Cloud-Dienst Aliyun weltweit seine Kunden versorgen.

Wachstum in der Cloud ist überragend

Es fehlt noch einiges, bis Aliyun den Marktführer AWS und die folgenden Konzerne Microsoft, IBM und Google in der Public-Cloud eingeholt hat. Der Vorsprung wird aber kleiner, wie die Quartalszahlen der Cloud-Sparte Aliyun zeigen.

Der Web-Service erzielte im dritten Quartal ein Umsatzwachstum von 130 Prozent auf 224 Millionen Dollar gegenüber dem Vorjahresquartal. Grund des Erfolgs ist die um 108 Prozent auf 651.000 wachsende Zahl der für den Dienst zahlenden Aliyun-Kunden. So schnell wächst keiner der großen Vier. Zum Vergleich AWS wuchs 55 Prozent auf 3,2 Milliarden Dollar Umsatz. Bei gleichbleibenden Wachstumsraten würde Aliyun aber allein drei Jahre brauchen, um diesen Wert zu erreichen.

Ende der Korrektur in Sicht

Der Ausgang der US-Wahl beschleunigte die Korrektur Alibabas massiv. Der im Januar ins Weiße Haus einziehende Donald Trump äußerte sich in seinem Wahlkampf mehrfach kritisch gegenüber den sino-amerikanischen Handelsverträgen. In der letzten Handelswoche verzeichnete die Aktie jedoch wieder Kursgewinne. Im Bereich der 90-Tage-Linie bei 97 Dollar könnte der mittelfristige Abwärtstrend brechen. Anleger halten ihre Position.

 


 

Regel Nummer 1        4. Auflage

Autor: Town, Phil
ISBN: 9783938350348
Seiten: 408
Erscheinungsdatum: 29.07.2010
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
als Buch und eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Bevor Phil Town zu "Phil Town, der pro Jahr mehr als 500.000 Menschen Investmentregeln beibringt" wurde, war er wie alle anderen. Er hielt Geldanlage für zu kompliziert, um darin erfolgreich sein zu können. Als ehemaliger Angehöriger der Eliteeinheit Green Berets, der seinen Lebensunterhalt als River Guide verdiente, schien ihm der ganze Prozess zu undurchsichtig.Um es richtig zu machen - davon war er überzeugt - müsse man es als Vollzeitjob betreiben. Das war nicht sein Ding. Dann allerdings lernte er die Regel Nummer 1 kennen. Sie ist ganz einfach: "Verliere kein Geld!"In seinem Buch erklärt Town, wie er mithilfe dieser einen Regel in fünf Jahren aus 1.000 Dollar eine Million machte. Er zeigt, dass "kein Geld verlieren" an der Börse gleichbedeutend ist mit "mehr Geld verdienen, als man sich je vorgestellt hätte". Town redet Klartext: "Ich werde Ihre Zeit nicht mit Gelaber verschwenden, nicht mit klugen Geschichten, die Ihnen Sachen sagen, die Sie bereits wissen. Der Deal ist einfach: Ich bringe Sie ans Ziel, und zwar Schritt für Schritt."

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Experten: Alibaba lockt mit einem Weltrekord

Die Capital-Depesche verweist auf die besonders hohen Rabatte, mit denen chinesische Online-Handelsfirmen am 11. November, dem sogenannten „singles‘ day“, geworben haben. Marktführer Alibaba.com erreichte dabei den Rekord-Tagesumsatz von 17,8 Milliarden Dollar an Waren, die über die verschiedenen … mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Alibaba: Zukunft auf Emerging Markets

Für Alibaba ist Indonesien ist eine riesige Chance. Bis zu 300 Millionen Menschen werden in die neue Mittelschicht aufsteigen, sagt Alibaba-Vorstand Micheal Evans. Die Bedürfnisse dieser Mittelschicht will man verstehen und befriedigen, so Evans weiter. mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Alibaba mit Q3-Zahlen – Plus 130 Prozent

Alibaba veröffentlichte am Mittwoch die aktuellen Quartalszahlen. Der E-Commerce Gigant übertraf die Erwartungen der Analysten deutlich. Der Gesamtumsatz stieg im Vorjahresvergleich um 55 Prozent auf 5,1 Milliarde Dollar. Auch der erzielte operative Gewinn wuchs auf 2,2 Milliarden Dollar. mehr