Alexion Pharmaceuticals
- Werner Sperber - Redakteur

Alexion Pharma und die Salzgitter AG im Blick der Anleger; Börsenwelt Presseschau II

Der Strategie-Report hofft auf die umgekehrte Schulter-Kopf-Schulter-Formation, die zu hoch aufgerichteten Köpfen von Alexion-Aktionären führt. Die Euro am Sonntag vertraut auf den Erfolg der Sanierung der Salzgitter AG. Zudem gibt es Änderungen in einem Musterdepot.


Börsenwelt Presseschau (Aus gegebenem Anlass: Die folgenden Texte sind von den jeweils genannten Publikationen übernommen und üblicherweise sinnwahrend gekürzt und verständlicher formuliert. Anmerkungen der Börsenwelt-Redaktion stehen ausschließlich in Klammern und sind mit dem Vorsatz in der Klammer "Anmerkung der Redaktion" gekennzeichnet. Eine Presseschau gibt Texte anderer Presseorgane wieder, ohne deren Sinn zu verändern.): Die Experten des Strategie-Reports erinnern an den sich seit Ende vergangenen Jahres wenig veränderten Aktienkurs von Alexion Pharmaceuticals. Damit konsolidiert die Notierung den starken Anstieg der vorangegangenen Jahre. Nun entstand eine möglicherweise auf anziehende Kurse hindeutende, umgedrehte Schulter-Kopf-Schulter-Trendwendeformation. Ein Kaufsignal entsteht allerdings erst, wenn der Widerstand bei 100 Dollar überwunden wird. Das erste Kursziel beträgt dann 110 Dollar und das nächste, mittelfristige 120 Dollar. Anleger sollten deshalb ab einer Notierung von 100,50 Dollar einsteigen und den Stoppkurs bei 95,50 Dollar setzen.

Die Euro am Sonntag: Schwache Prognose, starkes Vertrauen 

Im vergangenen Jahr hat die Salzgitter AG einen Verlust von 30 Millionen Euro erwirtschaftet. Der Vorstand erwartete bislang für das laufende Jahr einen niedrig zweistelligen Millionen-Gewinn. Im ersten Quartal des laufenden Jahres setzte Deutschlands zweitgrößter Stahlkonzern jedoch nur 2,4 Milliarden Euro um. Das sind 7,7 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Das Nettoergebnis verbesserte sich zwar von minus 20 auf minus 15,8 Millionen Euro. Vorstandsvorsitzender Prof. Heinz Jörg Fuhrmann rechnet nun jedoch mit einem mittleren zweistelligen Millionen-Verlust im Gesamtjahr. Die Experten der Euro am Sonntag erklären, darin sind möglicherweise auch schon die Kosten für den geplanten Stellenabbau berücksichtigt. Grundsätzlich bleibt das Marktumfeld schwierig, weil die saisonübliche Erholung ausblieb, der europäische Stahlmarkt in einer tiefen Strukturkrise steckt, die von Überkapazitäten (20 Prozent weltweit) und einem existenziell bedrohlichen Preiswettbewerb geprägt ist sowie die Rohstoff- und Energiekosten nicht wie erwartet gesunken sind. Bislang kam die Sanierung aufgrund "innerer Reibungsverluste" nur schleppend voran, nun greift Prof. Fuhrmann mit der "Rosskur", dem Sparprogramm "Salzgitter 2015" konzernübergreifend durch. Der Kursgewinn nach der Vorstellung der Erstquartalszahlen deutet darauf hin, dass die Anleger auf den Restrukturierungserfolg spekulieren. Risikobereite Investoren sollten die Aktie mit einem Kursziel von 40 Euro und einem Stoppkurs bei 28,90 Euro kaufen.  

Änderungen in einem Musterdepot der Euro am Sonntag:

Sven Parplies, Betreuter des Momentum-Musterportfolios, hat nach rein mathematischen Vorgaben auf Basis der "Relativen Stärke nach Levy (RSL)" seine 1.417 Papiere von Micron Technology mit Gewinn ausgebucht. Dafür hat er 313 Titel von Seagate zu 31 Euro und 322 Anteile von ProSiebenSat.1 Media AG zu 29,95 Euro aufgenommen. Nun sollen die ProSiebenSat.1-Vorzugsaktien wieder ausgebucht und dafür Aktien der Dürr AG eingebucht werden.


160% mit SHS Viveon/ 320% mit Lufthansa/ 1.110% mit EUR/AUD-Long
DIE BESTEN HANDELSCHANCEN der Woche auf den Punkt gebracht
Wöchentlich werten die Börsenwelt-Experten bis zu 400 Empfehlungen der deutschsprachigen Börsen-Elite für Sie aus. Die besten Empfehlungen schaffen es in den Börsenwelt Börsenbrief. Lassen auch Sie ein Netzwerk von Fachleuten für sich arbeiten - und sichern Sie sich die besten Empfehlungen zum absoluten Discount-Preis. Sie erhalten Top-Tipps, die ihrem Namen alle Ehre machen. Zögern Sie nicht und bestellen auch Sie jetzt den Börsenwelt Börsenbrief.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Alexion mit Zahlen – das erwartet BB Biotech

Der siebtgrößte Wert im Portfolio von BB Biotech, Alexion, hat die Zahlen für das vierte Quartal 2016 vorgelegt. Der Gewinn je Aktie kletterte von 1,13 Dollar im entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 1,26 Dollar. Damit wurden die Erwartungen der Analysten leicht übertroffen. Der Umsatz legte um 18,5 … mehr