Alcoa
- Markus Bußler - Redakteur

Alcoa: Misslungener Auftakt

Auf den ersten Blick ist der Start in die US-Berichtssaison gelungen. Der Aluminiumkonzern Alcoa hat einen Gewinn von 7 Cent ausgewiesen – Analysten hatten lediglich mit 2 Cent gerechnet. Doch der Ausblick enttäuscht. Und das kommt an der Börse schlecht an. Nachdem die Aktie im Handelsverlauf noch vier Prozent gewonnen hat, knickt sie nachbörslich ein.


Es dürfte interessant werden, ob die Aktie die vorbörslichen Verluste von vier Prozent tatsächlich so mit in den Tag nimmt. Was vermiest den Marktteilnehmern die Laune? Alcoa gab nur einen verhaltenen Ausblick auf das Gesamtjahr und rechnet nur mit einer durchwachsenen Nachfrage nach Aluminiumprodukten. Vor allem der Druck aus der Luftfahrtbranche lastet auf dem Konzern. Und Boeing hat gerade die Produktion des 747-8 Jumbos um die Hälfte gekürzt. Der Ausblich auf das Wachstum der Luftfahrtindustrie sank von acht bis neun auf nur noch sechs bis acht Prozent. Das trifft auch Alcoa.


Alcoa reagiert mit Entlassungen auf die schwächere Nachfrage. Nach wie vor bleibt die Story: Alcoa will sich in der zweiten Jahreshälfte in zwei selbstständige Gesellschaften aufspalten. Und die dürften eigentlich deutlich mehr Wert sein als der derzeitige Wert von Alcoa. Dennoch: Aus der Aktie scheint nach den gestrigen Zahlen etwas die Luft raus zu sein.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

DAX, Dow & Co: Hoffen und Bangen um Alcoa-Aktie

Weitere Gewinnmitnahmen haben den US-Aktienmarkt auch am Montag belastet. Der Dow Jones Industrial sackte letztlich um gut ein Prozent auf 16.245,87 Punkte ab. Der S&P 500 sank um weitere 1,08 Prozent auf 1.845,04 Punkte und steht damit in diesem Jahr wieder auf Anfang. Beide Indizes waren bereits … mehr