Bayer
- Werner Sperber - Redakteur

Aktionärsbrief: Bayer bleibt in der Hängepartie

Der Aktionärsbrief verweist auf Aussagen von Werner Baumann, Vorstandsvorsitzender von Bayer, bezüglich der Übernahme der auf landwirtschaftliche Chemie und Gen-Saatgut spezialisierten US-Firma Monsanto. Demnach würden im Jahr 2050 rund zehn Milliarden Menschen leben. Gleichzeitig soll die zu bebauende Ackerfläche bis dahin um 17 Prozent abgenommen haben. Die Landwirtschaft müsse deshalb 20 Prozent produktiver sein, um alle Menschen zu ernähren.

 

Der Kauf von Monsato ist derzeit allerdings noch unsicher: Erstens stehen noch die Genehmigungen der Kartellbehörden aus, zweitens die politischen Genehmigungen und drittens die Genehmigung der Aktionäre von Monsanto. Der hohe Abschlag von knapp 20 Prozent des Aktienkurses von Monsanto zum Angebotspreis ist deshalb durchaus gerechtfertigt. Der Aktionärsbrief erklärt: Damit geht die Hängepartie weiter, was stärker steigende Kurse beider Aktien wohl verhindert. Auf lange Sicht ist die Übernahme für Bayer strategisch sinnvoll. Deshalb sollten Anleger die Aktien beider Unternehmen halten und die von Bayer kaufen, falls sie weniger als 90 Euro kosten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Bayer: Das ist womöglich erst der Anfang

Bayer hat sich mit der Übernahme von Monsanto Prozessrisiken eingekauft. Wenige Tage nach dem Vollzug beginnt bereits der Ärger in den USA: Vor einem US-Gericht muss sich der neue Saatgutriese wegen angeblich verschleierter Krebsrisiken des Unkrautvernichters Roundup – in dem der Wirkstoff … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

DAX-Aktie Bayer: Nun ist es offiziell!

Der Agrarchemie-Konzern Bayer ist nun auch offiziell alleiniger Eigentümer des US-Saatgutkonzerns Monsanto. Wie das Unternehmen heute mitteilte, sei die Übernahme von Monsanto am 7. Juni 2018 erfolgreich abgeschlossen worden, nachdem alle notwendigen behördlichen Freigaben zum Vollzug vorlagen. mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Bayer-Aktie unter Druck: Das steckt dahinter

Der häufig in der Kritik stehende Name "Monsanto" wird in den kommenden Tagen endgültig von der Bildfläche verschwinden und final in den Bayer-Konzern integriert werden. Rating-Agenturen haben den neuen Saatgut-Riesen unter die Lupe genommen – mit einem negativen Beigeschmack. Doch dies ist nicht … mehr